Thienemann-Esslinger

Logo
Blutring

Ab 12 Jahre

304 Seiten, mit Tiefprägung und Spotlack

Format:
136 x 215 mm

ISBN:
978-3-522-50489-8

Preis:
14,99

Erscheinungstermin:
15.02.2016

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

Gerd Ruebenstrunk

Blutring

Ein alter Mann, der ein dunkles Geheimnis mit in den Tod nimmt. Ein Junge, der in einem vergilbten Buch erste Hinweise auf eine Verschwörung findet. Und ein Mädchen, das wissen will, was tatsächlich hinter den alten Familiengeschichten steckt. Die Suche nach dem legendären Blutring des Tamerlan in den dunkelsten Gassen Barcelonas beginnt – eine Suche auf Leben und Tod.


Extras & Events

Warum der Blutring in Barcelona spielt und wie er entstand ...

Autor Gerd Ruebenstrunk erzählt euch, wie er auf die Idee zu seinem Jugendthriller kam & warum seine Geschichte in Barcelona spielt!  mehr ...

Buchtrailer | Blutring

Folgt Lola, Daniel und Jakob durch die dunklen Gassen Barcelonas und deckt das Geheimnis um den legendären Blutring auf. Seht hier den Trailer!  mehr ...

Aus Planet Girl wird Planet!

Schon bemerkt? „Planet Girl“ hat sich verändert. Aus unserem Verlagsimprint für Mädchen ist nun „Planet!“ für Mädchen und Jungs geworden.  mehr ...

Leserstimmen

"Blutring"

Nicky Mohini (13-03-16 11:53)

Eine atemberaubende Jagd durch Barcelona. Ein Familiengeheimnis und viele Rätsel. Eine spannende Suche bis zur letzten Seite.

Daniel ist neu in Barcelona und überhaupt nicht begeistert über den Umzug. Er findet nicht wirklich Anschluss und entfernt sich immer mehr von seinen Freunden in Deutschland. Das Einzige, was ihn ein wenig aufheitert, ist ein Supermarkt, vor dem ein Bettler mit seinem Hund sitzt. Er ist jeden Tag da und Daniel freundet sich irgendwie mit ihm an. Als der Bettler unverhofft stirbt, bringt Daniel den Hund in das Haus des Bettlers und lernt dort Lola kennen. Gemeinsam mit dem Schulfreund Jakob und Lolas Cousin Antonio kommen sie einem großen Geheimnis auf die Spur, welches der Bettler mit ins Grab genommen hat. Sie finden einige Hinweise und müssen Rätsel lösen, doch eine gefährliche Gruppe ist bereits hinter ihnen her. Es beginnt eine Jagd durch Barcelona, die gefährlicher ist, als die Freunde es jemals vermutet hätten. Werden sie das Geheimnis lösen können?

Das Cover wirkt dunkel, gespenstig und gefährlich. Es hat mir von Anfang an gefallen, weil es auch mysteriös wirkt und spannend ist.
Der Titel und der Ring stechen sehr hervor und es sieht aus, als wäre der Ring ein Tor in die dunkle Gasse.

Daniel ist sehr mutig und authentisch. Lola ist ein wenig verrückt, aber sehr sympathisch. Jakob ist das Computergenie und das Lexikon der Gruppe.
Die Kombination der verschiedenen Charaktere gefällt mir wirklich gut. Auf den ersten Blick wären die 3 bestimmt keine Freunde. Aber durch die spannende und gefährliche Reise finden sie zueinander und ergänzen sich gut.

Die Geschichte ist sehr spannend und nimmt oft unglaubliche Wendungen. Es macht sehr viel Spaß, die Freunde auf ihrer Suche zu begleiten und mit ihnen die verschiedenen Rätsel zu lösen.
Die Beschreibungen der verschiedenen Orte sind wahnsinnig detailliert und somit hat man das Gefühl, jeden Ort, jeden Platz, jedes Haus genau vor sich zu sehen.
Der einzige Kritikpunkt war für mich das Ende, welches meiner Meinung nach zu plötzlich kam. Außerdem sind noch einige wenige Fragen offengeblieben, was ich ein wenig schade finde. Daher musste ich einen Punkt abziehen. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch vorbehaltlos weiter empfehlen.

Blutring

Luna (27-02-16 17:35)

Ein alter Mann, der ein dunkles Geheimnis mit in den Tod nimmt. Ein Junge, der in einem vergilbten Buch erste Hinweise auf eine Verschwörung findet. Und ein Mädchen, das wissen will, was tatsächlich hinter den alten Familiengeschichten steckt.
Die Suche nach dem legendären Blutring des Tamerlan beginnt - eine Suche auf Leben und Tod.

So lautet des Klappentext des neunen Buches von Gerd Ruebenstrunk "Blutring".
Ein Buch, das einen mitzieht. Aus der Perpektive von Daniel wird hier die Suche nach dem Blutring geschildert. Eine Suche mit verzwickten Rätseln, gefährlichen Missionen und vielen unbeantworteten Fragen.
Aber Blutring ist nicht nur eine Geschichte. Dem Leser wird auch einiges über die Kultur(geschichte) der Roma beigebracht.
Ein Abenteuerbuch, nicht nur für Jungs.

Mir persönlich hat Blutring sehr gut gefallen. Die Schreibart von Gerd Ruebstrunk ist leicht und seine Erzählweise klar. Mit den Charakteren habe ich mich sehr schnell anfreunden können. Auch war das Buch nicht wirklich vorhersehbar, so das ich jedes mal, wenn ich dachte ich wüsste genau wie es weiter geht, wieder überrascht wurde.

Blutring kann ich jedem der Abenteuer liebt oder sich ein bisschen Magie in dieser Welt erhofft nur ans Herz legen!

Ein spannendes Abenteuer mit einem Schuss Mystery und Historie

Heiko (19-02-16 09:42)

Zum Inhalt:
Der 14jährige Daniel ist – sehr zu seinem Leidwesen - mit seinen Eltern von Deutschland nach Barcelona gezogen. Beim Stromern durch die Gassen der fremden Stadt lernt er den alten Bettler Juan kennen. Als dieser eines Tages plötzlich verstirbt, lernt Daniel Juans Familie kennen und erfährt, dass Juan ein gefährliches Geheimnis gehütet hat…

Meine Meinung:
Auf rund 300 Seiten entspinnt Autor Gerd Ruebenstrunk (u. A. „Arthur und die Vergessenen Bücher“) eine spannende Abenteuerstory, die zunächst erstmal ganz harmlos und vergleichsweise unaufgeregt beginnt. Zusammen mit Daniel lernt der Leser Barcelona im Allgemeinen und die Kalé, das Volk der Roma, im Speziellen kennen. Als nach Juans Tod der zwielichtige Morales bei Daniel zu Hause auftaucht (S. 38) und sich als Polizist ausgibt, nimmt das Abenteuer unaufhaltsam seinen Lauf. Zusammen mit seinen beiden neuen Freunden Lola, dem taffen und unerschrockenen Kalé-Mädchen, und Jakob, dem verkannten Streber und kleinen Universalgenie, sowie Antonio, dem Enkel des alten Juan, begibt sich Daniel auf eine gefährliche Spurensuche quer durch Barcelona auf der Jagd nach einem alten, angeblich sehr mächtigen Artefakt, dem Blutring des Tamerlan.

Diese Suche führt die vier jungen Abenteurer an viele ungewöhnliche, geschichtsträchtige und durchaus leicht gruselige Orte in und um Barcelona, die teilweise weitab der bekannten Touristenpfade liegen. Es geht zu einem alten Wasserturm, in ein Kloster, einen düsteren Keller mit Filmarchiv, verfallene Häuser und in ein finsteres Höhlensystem. Darüber hinaus begegnen ihnen diverse skurrile Gestalten, wie z.B. der stoffelige Antiquar Arnulfo Robles, der smarte aber undurchschaubare Josep Fons Serra oder auch die unheimliche Historikerin Pilar Fernández, die ihnen von alten Legenden erzählen. Hierin geht es um den Ring des Tamerlan, den Vampir des Raval (hier hätte ich gerne mehr gelesen) oder auch den Geheimbund der Xinos. Auch historische Persönlichkeiten Barcelonas, wie Gaudi und Güell, nehmen hierbei ihren Platz ein.

Es ist eine abenteuerliche, temporeiche und überaus spannende Story, die sich Gerd Ruebenstrunk erdacht hat. Dabei hat er m. E. teilweise einige Anleihen bei J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“ genommen, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Ich habe es eher als kleine Hommage an das große Werk der Fantasy gesehen. „Blutring“ ist allerdings kein Fantasy-Buch, hat aber eindeutige Mystery-Elemente, was man für einen Genuss dieses Buches mögen sollte.

Besonders gut gefallen hat mit die atmosphärisch sehr dichte Beschreibung Barcelonas. In seinem Nachwort lädt der Autor darüber hinaus zu einem virtuellen Rundgang durch das Kloster Poblat und die Höhlen von L`Esplugat de Francoli ein und empfiehlt, die Schauplätze des Buches per Google Street View zu betrachten. Dieser Empfehlung kann ich mich nur anschließen.

FAZIT:
Eine abenteuerliche, temporeiche und überaus spannende Jagd quer durch Barcelona mit einem Schuss Mystery und historischen Elementen.




Weiterempfehlen:


Das könnte euch auch interessieren