Thienemann-Esslinger

Logo
Das Erwachen

Ab 13 Jahre

Band 2, 496 Seiten, mit Schutzumschlag und glänzender Metallicfolie

Format:
138 x 220 mm

ISBN:
978-3-522-50556-7

Preis:
16,99

Erscheinungstermin:
20.06.2017

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

Rena Fischer, Favoritbüro Rose Dobmeier

Chosen

Das Erwachen

Romantasy trifft X-Men: Eine packende Geschichte um Liebe und Verrat

Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?

Das fulminante Finale zu „Chosen – Die Bestimmte“.


Pressestimmen

„»Chosen - Das Erwachen« ist eine gelungene Fortsetzung, die flüssig, emotional und auch fesselnd geschrieben wurde.“

Blog Leseschnecken, Claudia Willner


„Ein fulminantes Finale mit grandiosen Erzählsträngen, die sich immer wieder kreuzen und ineinander verweben. Die Handlung und der Schreibstil sind erwachsener und härter, als im ersten Band und die Spannung ist teilweise kaum auszuhalten und damit wirklich perfekt! Somit ein rundum gelungenes Buch.“

Blog Leuchtturmwaerterins Buechertuermchen , Tamara Bretthauer



Extras & Events

Rena Fischer gibt einen Einblick in nicht veröffentlichte Szenen!

Rena Fischer gibt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der beiden "Chosen"-Bände und erzählt mehr über nicht veröffentlichte Szenen! mehr ...

Leserstimmen

Raben gegen Falken

Sallys Books (03-09-17 11:34)

Cover
Das Cover sieht dem vom ersten Band sehr ähnlich, was ich ja immer super finde. Auch das es Spiegelt, ist mal was anderes im Bücherregal und direkt ein Blickfang. Ich finde das Cover großartig.

Protagonistin
Emma kennen wir bereits vom ersten Band und ich mag sie immer noch sehr. Sie ist einfach ein kluges Mädchen und in diesem Buch hat man gemerkt das die Strapazen des ersten Bandes noch an ihr Nagen, sie aber auch Erwachsener wirken lassen. Man kann als Leser gar nicht anders, als mit ihr mitzufiebern und verzweifelt versuchen die Wahrheit herauszufinden. Denn in diesem Band verschwimmen Wahrheit und Illusion noch mehr, was das ganze etwas verwirrend, aber auch spannend macht.
Bis zuletzt habe ich für Emma gehofft, das es gut für sie ausgeht und was gespannt, auf welche Seite sie sich schlägt.

Schreibstil
Auch in Band 2 und somit dem großen Finale dieser Dilogie geht es wieder sehr Spannend zu. Die Protagonisten vom ersten Band sind alle wieder vorhanden und man fühlt sich direkt wieder wohl in der Geschichte. Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten die verschiedenen Personen auseinander zu halten, doch hier hat die Autorin eine super Lösung angeboten, es gibt nämlich hinten im Buch ein Personenverzeichnis, das ich des öfteren aufgeschlagen habe. Was mir besonders gefallen hat, das wir hier wieder verschiedene Sichtweisen haben. Zum einen natürlich Emma, dann ihren Freund Aiden und auch Jacob, Emmas Vater. Alle drei Handlungsstränge führen am Ende zusammen und somit hat man von jedem im Buch etwas mitbekommen, was ich sehr gerne mag.

Autorin
Rena Fischer, geboren in München, schrieb schon als Kind begeistert eigene Geschichten und „Gedankenbücher", die sie mit Fotoschnipseln, Eintrittskarten, Zeitungsausschnitten und allem Möglichen zu Scrapbooks anreicherte. Nach Abitur und Wirtschaftsstudium beruflich nach Cork (Irland) geschickt, verliebte sie sich in die wildromantische Landschaft. Der Traum vom Wohnen am Meer erfüllte sich ein paar Jahre später jedoch in wärmeren Gefilden, als sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter nach Spanien zog. Nach der Geburt ihrer Zwillingssöhne hängte sie ihren „respektablen" Beruf an den Nagel, ließ ihrer Kreativität freien Lauf und begann mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie heute in München.

Einzelbewertungen
Cover: 5/5
Charaktere 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5

Fazit
Ein durchweg Klasse Buch, das mir viele, tolle Lesestunden geschenkt hat und das ich nicht zum letzten mal gelesen habe.

Eine gelungene Fortsetzung der Reihe.

Ruby (11-08-17 17:06)

Schon alleine dieses wundervolle Cover, welches im Original auf dem Buch nochmals glänzender und mysteriöser aussieht hat mich dazu bewogen noch neugieriger auf die Fortsetzung der Dilogie zu werden.

Die Schreibweise der Autorin ist in diesem Band wieder flüssig, leicht zu verfolgen und gefühlvoll bzw. spannend. Erzählt wird die Geschichte dieses Mal aus drei Perspektiven, was ich unglaublich toll fand. Man bekommt zum einen ein Gefühl für die einzelnen Seiten und verliert so tatsächlich ab und an den Überblick darüber, wer nun tatsächlich der böse ist.

Die Entwicklung der Geschichte hat mich in diesem zweiten Band wirklich oft überrascht und beeindruckt. Rena Fischer hat mit dem Ende des zweiten Band eine neue Richtung eröffnet, bei der ich nicht erwartet hätte dass sie einen solch verzwickten, wiedersprüchlichen und doch auch irgendwie nachvollziehbaren Weg geht.

In dieser Geschichte geht es um Hoffnung, Vertrauen, Verrat, Wünsche und zu guter letzt auch die Liebe wobei diese tatsächlich nur eine untergeordnete Rolle spielt. Die Autorin hat es geschafft, die Liebesgeschichte zwar wichtig aber nicht übergreifend zu gestalten. Vor wiegend geht es um Menschlichkeit, Fehler und Entscheidungen die nicht immer korrekt sind aber einen positiven Sinn hatten. Ab und an schießt man über das Ziel hinaus, nicht weil man böses tun möchte sondern weil man etwas falsch einschätzt oder einfach den Blick für das Ganze verloren hat.

Dieser zweite Band der Reihe hat mich nachdenklich gemacht, mich stets neugierig weiterziehen lassen und schlussendlich mit einem guten Gefühl das Buch schließen lassen. Die Charaktere sind wieterhin wunderschön ausgebaut, die Entwicklungen der Gefühle, Gedanken und Ängst präsent ausgeformt und die Umgebung bildhaft mit eingebaut worden.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und muss sagen, dass dieser zweite Band durchaus an den ersten anknüpfen kann. Die Autorin hat eine vielschichtige, belehrende, gefühlvolle und fantasievolle Story ins Leben gerufen welche unterhält und gleichzeitig informiert.

Es hat mir großen Spaß gemacht mit Emma und Aiden diese Reise anzugehen und vielleicht treffen wir uns irgendwann ja nochmal wieder ;)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Chosen – Das Erwachen“ hat Rena Fischer eine gebührende Fortsetzung ihrer Dilogie geschaffen, welche mir ein paar wundervolle Lesestunden beschert hat. Die Autorin hat mich in eine fantasievolle Welt gezogen, welche trotz allem nicht gefeiht ist vor den menschlichen Fehlern und diese auch aufzeigt. Gerade dieser Zwiespalt zwischen gut und böse, zwischen gefährlich und sorgenvoll macht es so spannend in wie weit sich die Charaktere entwickeln. Was hätte man selber in jener Situation gemacht oder wäre man wirklich anders geworden?

Eine tolle und lohnenswerte Geschichte, die man gelesen haben sollte. Von mir gerne 4,5 Sterne :)

Das Erwachen

Julia Grimm (26-06-17 16:23)

Emma ist der festen Überzeugung, dass ihr Vater tot ist – umgebracht durch ihre große Liebe Aidan. Doch sind dies alles falsche Erinnerungen, die ihr durch Farran, den Schulleiter von Sensus Corvi eingegeben wurden.

Wird es ihrem Vater gelingen, Emma aus den Fängen von Farran zu befreien? Und was ist mit Aidan? Werden Emma und er wieder zueinander finden? Und wo ist Aidan überhaupt?

Bei „Chosen 2: Das Erwachen“ handelt es sich um den zweiten Teil der Dilogie von Rena Fischer und somit auch um den Abschluss. Der zweite Teil knüpft absolut nahtlos an den ersten Teil an, so dass es zwingend notwendig ist, den ersten Teil zu lesen. Das Thema ist in diesen Büchern zu komplex, um auf den ersten Band verzichten zu können. So findet man nicht in die Geschichte und versteht nicht, was vor sich geht.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen, auch wenn es mir anfangs erst etwas schwer gefallen ist, wieder in die Geschichte zu finden. Doch von Seite zu Seite ist mir das besser gelungen und die Erinnerungen an den vorigen Band kehrten in mein Gedächtnis zurück.

Die Geschichte war wieder spannend und durch den Wechsel der Perspektiven, von Emma zu Jacob, zu Aidan, hat man mehrere Sichtweisen erhalten, was mir sehr gut gefallen hat und was auch hilft, zu verstehen, warum wer wie reagiert und was in dessen Leben gerade passiert.

Die Charaktere sind nach wie vor gut ausgearbeitet und dadurch haben sie auch eine entsprechende Tiefe von der Autorin erhalten.

Mir hat das Finale sehr gut gefallen und ich kann dieses Buch definitiv jedem empfehlen, der gerne Jugendfantasy liest. Aber definitiv muss vorab der erste Band gelesen werden.

Die Chosen-Reihe

Stephanie Braun (26-06-17 16:21)

Hast du den ersten Teil „Chosen – Die Bestimmung“ bereits gelesen? Wenn nicht hast du das Glück, beide Bände hintereinander lesen zu dürfen.

Hier geht es um den genialen zweiten Teil der Reihe, der an dem bösen Ende des ersten anknüpft. Über den zweiten zu schreiben, ohne eine Andeutung zum ersten zu machen ist unmöglich, aber diese findet ihr auch auf dem Klappentext.

Solltest du den ersten kennen, nimm vielleicht den Rat von Rena Fischer an, den sie mir auf Instagram gegeben hat: Lies das Ende von Teil 1 nochmal, die Geschichte knüpft nahtlos an die Ereignisse des letzten Buches an, ohne diese noch einmal zusammen zu fassen. Der Rat kam zu spät für mich, aber die Figuren sind so lebendig, da kommen die Erinnerungen sogar bei mir vergesslichem Wesen schnell wieder.

Chosen – Das Erwachen – Rena Fischer
Was ist schlimmer? Amnesie oder veränderte Erinnerungen?
Kannst du dir vorstellen, deine Erinnerungen zu verlieren? Nicht mehr zu wissen, wer du bist, woher du kommst und was du gerne machst?

Hilflosigkeit, Verzweiflung, Ängste und Fragen über Fragen müssen einen quälen. Man klammert sich an die Hoffnung, dass alles wieder kommen wird. Wem kann man noch vertrauen? Finden sich überhaupt Personen, die Informationen haben?

Amnesie ist keine schöne Vorstellung.

Rena Fischer hat aber nicht nur eine ihrer Figuren mit einer Amnesie belegt. Während Aiden nicht mehr weiß, wer er ist, glaubt Emma die Wahrheit zu kennen. Doch nach und nach kommen ihr Zweifel.

Da ist es wieder. Dieses eigenartige Gefühl. So, als wären meine Emotionen irgendwie falsch gepolt. Alles in mir erstarrt.

Wem soll sie trauen, ihren Gefühlen oder ihrem Verstand? Sie befindet sich in einer wirklich schwierigen Lage, denn tatsächlich sind ihre Erinnerungen verändert worden.

So ist es geschehen, sagt mein Verstand. Alles falsch, antwortet mein Gefühl.

Emma entwickelt sich unglaublich in dieser Geschichte. War sie zu Beginn des ersten Bandes noch ein halbes Kind, dass kaum eine Ahnung von der Welt um sie herum hatte, musste sich bereits im „Die Bestimmte“ viele Erfahrungen machen und hatte vieles zu verarbeiten. Im zweiten Teil wird sie zu einer selbstbewussten jungen Frau! Doch bis dahin ist es kein leichter Weg.

Was denkst du, was ist schlimmer? Nicht mehr zu wissen, wer du bist oder deinem eigenen Verstand nicht mehr trauen zu können?

Lange habe ich über diese Frage gegrübelt, aber ich kann mich nicht entscheiden, wer von den beiden schlimmer dran ist. Er weiß wenigstens, dass er nichts weiß. Sie war in dem Glauben, alles zu wissen und musste erst merken, dass sie die Wahrheit finden muss.

Der Autorin Rena Fischer ergeht es da gar nicht so anders wie mir:

Ich weiß auch nicht, in wessen Haut ich lieber stecken würde. Aber ich würde wahrscheinlich Aidan vorziehen. Wobei es für ihn schon auch gruselig ist, so überhaupt nicht zu wissen, was für ein Mensch er vorher war. Könnte ja alles Mögliche gewesen sein.

Fazit
Ich liebe dieses Buch! Nein beide Bücher! Ich liebe sie!

Die Geschichte ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Ideen der einzelnen Fähigkeiten und der gesamten Hintergrundgeschichte ist genial, aber ich kann euch ja nicht alles erzählen.

Zum Abschluss noch ein besonderer Hinweis auf Rena Fischers Schreibtisch. Es wird spannend, unheimlich und garantiert wieder emotional.

Was auch immer da noch kommen wird, ein Platz auf meiner Liste der bösen Autoren ist ihr bereits jetzt schon sicher.

Geniale Fortsetzung

Martina Suhr (26-06-17 11:57)

Ein unglaublich spannender und actionreicher Folgeband, der den ersten noch toppen konnte. Sowohl sprachlich als auch von der Handlung her, konnte die Autorin noch einen drauflegen und hat mich absolut begeistert. Auch wenn sie zum Ende alle Plotstränge zusammengefügt und die Geschichte schlüssig aufgelöst hat, bleibt dennoch die Frage offen: Wie geht es weiter? Ich für meinen Teil hoffe, dass es weitergeht oder die Autorin zumindest noch viele andere wunderbare Romane schreibt. Ein gefühlvoller Jugendfantasythriller, der verschiedenste Altersklassen begeistern kann. Wirklich gelungen und eine klare Leseempfehlung.




Weiterempfehlen:


Weitere Titel dieser Serie


Das könnte euch auch interessieren