Thienemann-Esslinger

Logo
Die Bestimmte

Ab 13 Jahre

Band 1, 464 Seiten, mit Schutzumschlag und Metallicfolie

Format:
138 x 220 mm

ISBN:
978-3-522-50510-9

Preis:
16,99

Erscheinungstermin:
17.01.2017

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

Rena Fischer

Chosen

Die Bestimmte

Entscheide dich jetzt!

Zwei verfeindete Clans, die sie auf ihre Seite ziehen wollen.
Ein Internat für Schüler mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, das ihr vorkommt wie ein Gefängnis.
Und ein Junge, den sie mehr liebt, als es gut für sie ist.
Zwischen Liebe und Verrat, Lüge und Verschwörung muss Emma die Wahrheit finden.
So schnell wie möglich, sonst werden sie sie kriegen. Und töten.


Pressestimmen

"Als ich angefangen habe, das Buch zu lesen, war ich misstrauisch und kritisch, doch das Buch hat sich ziemlich schnell in eine spannende und außerordentlich fesselnde Geschichte verwandelt. Zeitweise hatte ich das Gefühl, mitten im Kampfgeschehen zu stecken oder neben Emma im Pub zu stehen, in dem das eine oder andere Geheimnis gelüftet wird. Ich empfehle das Buch an alle weiter, die Spannendes und Übernatürliches lieben."

tyrolias-welten.at



Extras & Events

Interview | Rena Fischer über "Chosen – Die Bestimmte"

Rena Fischer erzählt uns, wie sie auf die Idee zu „Chosen – Die Bestimmte" kam, welche Schreibtechnik sie verwendet und noch vieles mehr! mehr ...

Erfahrt mehr über die Gaben der Menschen in „Chosen – Die Bestimmte"

Bekommt einen exklusiven Einblick in das Notizbuch von Emma aus „Chosen – Die Bestimmte". Hier verrät Rena Fischer spannende Details über ihr Buch! mehr ...

Leserstimmen

Hoffnung auf einen Mehrteiler !!! :)

Alexandra (07-02-17 13:10)

Eins der besten Bücher das ich je gelesen habe und ich hoffe so sehr das noch viele weitere Teile folgen ich finde das Buch hat genau die richtige Würze von Spannung und liebe die man sich schon so oft bei anderen Büchern gewünscht hätte.Die Autorin hat meine vollste Bewunderung für dieses Kunstwerk und ich hoffe inständig das es noch viele weitere Teile aus Emz und Aidans Leben zu lesen gibt vielleicht kommt ja irgendwann noch ein ganzer Teil über z.B. Faye, Jacob Macaengus oder sogar von Rina dazu ich wünsche der Autorin das die Verlage die Bücher und ihr Potential zu würdigen wissen denn dieses Kunstwerk hat mich so sehr gefesselt das ich es Innerhalb eines Tages (10 Stunden am Stück) durchgelesen habe :) . Vielen herzlichen Dank an das Geschenk das sie uns damit gemacht haben :).

Chosen

Tamara B. (29-01-17 22:12)

Eine wunderbare Aufmachung hat das Buch. Dunkel und mystisch und dann wiederum von silbrigem Glanz. Man erkennt darin Emmas Gabe.

Was für eine tolle Geschichte. Zu Beginn darf man sich Zeit nehmen, lernt die Charaktere kennen, lieben, hassen, manche auch vergessen ... Dann nimmt die Geschichte Fahrt auf. Man wird hineingeworfen, hineingezogen, wie in einen Strudel und es wird immer rasanter bis zum spannenden Schluss. Schade, dass es schon vorbei ist. Ich hätte noch weitere 460 Seiten hinten dranhängen können und hätte sie wahrscheinlich mit gleicher Begeisterung verschlungen.
Die Story lebt von der Nähe zu den Figuren. Man erlebt alles aus der ICH-Perspektive und hat so das Gefühl hautnah dabei zu sein. Ach ja, Gefühl ... ein Stichwort. Emmas Emotionen sind stark und als Leser nimmt man sie fast physisch war. Es entwickelt sich wirklich von Seite zu Seite, ist von Anfang an spannend und lässt nicht nach. Eine wirklich tolle Geschichte, die mich in seinen Bann gezogen hat.


Fazit:
Ein sehr gefühlsbetontes Buch mit einem grandiosen Spannungsbogen und fulminantem Finale. Ich erwarte mit Ungeduld Band 2. :-)

Wunderbare Jugendfantasy

Silke T. (18-01-17 10:32)

Emma wächst allein bei ihrer Mutter in Deutschland auf, ihren Vater kennt sie nicht und auch sonst scheint es keine Verwandte zu geben. Als eines Tages Emmas Mutter bei einem Unfall stirbt, taucht ein merkwürdiger Mann bei deren Beerdigung auf. Schnell wird klar, er ist Emmas Vater. Dieser nimmt sie kurzerhand mit in seine Heimat, wo sie ein Eliteinternat für Hochbegabte besuchen soll. Doch dieses Internat ist mehr als merkwürdig und bald stellt sich heraus, dass die Schüler nicht nur hochbegabt sind, sondern genau wie Emma andere aussergewöhnliche Fähigkeiten besitzen. Emmas Mutter hat sie immer gewarnt vor diesen Menschen, doch Emma weiß bald schon nicht mehr, wem sie trauen soll. Denn alle Schüler, Lehrer und ihr Vater sind Anhänger von Sensus Corvi und auf der anderen Seite scheint es eine weitere Gruppe zu geben, die so gar nicht mit Sensus Corvis Methoden einverstanden zu sein scheint. Emma steht zwischen den Fronten und das sie auch noch über eine besondere Gabe verfügt, macht sie für die Konkurrenten noch interessanter.
Meine Meinung:
Ich muss sagen, ich war gleich von der ersten Seite an von dem Buch gefesselt und die Geschichte hat mich wirklich begeistern können. Der Schreibstil ist sehr jugendlich und leicht verständlich, dabei aber absolut flüssig und mitreißend, so dass ich regelrecht durch die Seiten fliegen konnte beim Lesen. Dabei ist es aber auch noch so spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Zunächst wird es nämlich noch gar nicht so klar, worum es hier überhaupt geht. Das Emma etwas besonderes ist, ist zwar schnell klar, doch zunächst wirkt alles sehr geheimnisvoll. Die Begabungen und das Telekinese hier eine Rolle spielt, wird dann zwar schnell erzählt, aber es gibt so unglaublich viele Geheimnisse, dass ich einfach nicht mehr wusste, wem man in dieser Geschichte noch vertrauen soll.

Genau so geht es natürlich auch Emma, genannt Emz, in die ich mich nicht nur dank der Ich-Form der Erzählung wunderbar hineinversetzen konnte. Auch ich als Leser bekam immer nur genau das eröffnet, was auch Emz herausfand und so habe ich mich mit ihr gemeinsam durch die Geheimisse gehangelt.

Emma ist hier die Protagonistin und konnte mir sehr schnell ans Herz wachsen. Sie ist sehr aussergewöhnlich, dabei absolut warmherzig und durchaus liebenswert. Ich konnte mich gut in sie hineinfühlen und mitempfinden, wie es ihr in dieser Situation, Verlust der Mutter, Umzug zum unbekannten Vater, gehen konnte. Dabei ist sie aber nicht nur warmherzig, sondern absolut mutig und taff und läßt sich so schnell nicht unterkriegen. Da ähnelt sie schon sehr ihrem Vater, der hier äußerlich den harten Kerl spielt, der aber immer mal wieder durchscheinen läßt, wie er wirklich ist.

Ein bisschen genervt war ich von der üblichen Dreiecksgeschichte, die so oft in diesem Genre vorkommt. Trotzdem sind auch die beiden männlichen Protagonisten interessante und denkbare Charaktere.

Das Setting, das Internat, bietet vielleicht nicht die großen, neuen Überraschungen, da hier die typischen Charaktere auftraten, aber das konnte mich nicht allzu sehr stören. Dafür gab es einfach ganz viel anderes zu entdecken und die Beschreibungen der Gaben, die Emma und die anderen haben, haben mich durchweg fasziniert.
Mein Fazit:
Alles in allem hat mir der Einstieg in diese neue Reihe sehr gut gefallen und ließ keine Wünsche übrig. Die Charaktere sind stimmig, zwar gab es mal wieder die Andeutung einer sich entwickelnden Dreiecksbeziehung, aber es gab einfach genug anderes zu entdecken, als das mich dieses stören konnte. Viele Geheimnisse, undurchsichtige Charaktere und Wendungen halten die Spannung permanent hoch und lassen dieses Jugendbuch, das auch absolut geeignet für die Zielgruppe ist, zu einem Pageturner werden. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung! Viel Spaß!

Chosen ist definitiv ein Highlight-Buch, welches man gelesen haben sollte.

Ruby (16-01-17 19:13)

So, da habe ich das Buch kurz vor dem Schreiben meiner Rezi beendet und ich kann sagen, dass es mich mehr als nur aufgewühlt hat. Dieses Buch hat mich berührt, in sich reingezogen und hat mich zusammen mit Emma und Aidan eine ganz wundervoll rasante Geschichte erleben lassen. Ich bin noch total unter Adrenalin gestellt. :D

Die Schreibweise der Autorin ist einfach herrlich. Sie ist leicht, einfach und dennoch ausführlich und vor allem an den richtigen Stellen gefühlvoll, rasant oder ruhig. Die Autorin versteht es ihre Geschichte die ganze Zeit über mitreisend zu gestalten, sodass der Leser in ihre Welt gezogen wird und im Grunde ein Teil des Ganzen ist. Einfach nur toll, denn ich konnte gar nicht richtig aufhören zu lesen. Ich war so gefangen, dass ich meine eigentliche Umgebung regelrecht ausgeblendet habe. :)

Emma ist eine taffe, freundliche, hilfsbereite und starke Persönlichkeit die mir von Anfang an unheimlich gut gefallen hat. Sie ist ein sehr vorsichtiger Mensch, was unter anderem an der Erziehung ihrer Mutter liegt. Auf der anderen Seite ist sie aber auch unheimlich offen, schließt schnell und gerne Freundschaft, wenn es die Menschen gut mit ihr meinen und sie ein gutes Gefühl dabei hat. Sie selber hat eine sehr starke und seltene Gabe, welche sie jedoch in der Zeit mit ihrer Mutter nicht wirklich kennenlernt. Dies ändert sich jedoch, als ein tragischer Unfall passiert und sie in eine ganz besondere Schule kommt.

Aidan ist ein Casanova und dennoch war er mir von Beginn an total sympathisch. Er ist liebevoll, ruhig und frisst genauso wie die Leser relativ schnell einen narren an Emma. Sein Wesen ist vielschichtig, er ist ein Kämpfer und gleichzeitig ein Gefühlsmensch. Wenn er einmal jemanden auserkoren hat sein Freund zu sein, dann kämpft er wie ein Löwe für ihn. Sein Charakter habe ich bewundert und ich bin unglaublich gespannt was wir von ihm noch alles wahrnehmen werden im zweiten Band.

Jared ist der geheimnisvolle Typ in der Geschichte, welcher jedoch ebenfalls seinen Charme verbreitet und mich auf alle Fälle an der Angel hat. Er hat viele Geheimnisse und dennoch lässt er auch immer wieder sein Wesen hervorspitzen. Er hat in seinem Leben viele Abzweigungen falsch gewählt und dennoch habe ich ihm als Leser verziehen und ihn regelrecht ins Herz geschlossen.

Eigentlich hat die Autorin so unglaublich viele wundervolle Charaktere in diesem Buch ins Leben gerufen, dass es eigentlich jedem gebührt hier erwähnt zu werden. Allerdings würde das dann wohl meine längste Rezension aller Zeiten werden und die will wohl auch keiner Lesen. Aber es sei gesagt, dass jeder einzelne Charakter (ganz egal ob es Emmas Vater oder Freundin, der Schuldirektor oder jeder andere ist) wundervoll, greifbar und gefühlvoll gestaltet ist. Ich konnte mir tatsächlich sogut wie jeden einzelnen sehr gut vorstellen. Beim Lesen stand ich daneben und habe jeden Charakter formen und ersehen können, sodass ich ein Teil von ihnen wurde. Sie wurden genau wie für Emma meine Freunde und Feinde.

Die Umsetzung dieser grandiosen Grundidee ist einfach perfekt gestaltet wurden. Die Autorin hat es geschafft mich von der ersten bis zur letzten Seite mitzunehmen, mir ständige Spannungskurven zu liefern die in gewissen Abständen auf ihrem doch schon hochliegendem Kurs noch mal ansteigen und mein Herz schneller schlagen liesen. Sie hat es verstanden mich an das Buch zu binden, mir mit immer wieder auftauchenden Steinen oder Kehrtwendungen neue Richtungen aufzuzeigen, die ich so niemals erwartet hätte. Ich wusste zusammen mit Emma nicht wem ich eigentlich trauen kann, wer der Böse im Spiel ist und auf wen ich mich tatsächlich verlassen kann.
Ich wurde ebenso eingelullt und war zum Schluss schockiert, begeistert und verzweifelt.

Die eingebaute Liebesgeschichte, beginnt als eine Dreiecksgeschichte die glücklicherweise relativ schnell ihr Ende findet und man sich so tatsächlich auf alles andere Konzentrieren kann. Schön finde ich in diesem Bereich auch, dass die Liebesgeschichte vorhanden ist aber nicht in den Vordergrund projiziert wird. Sie taucht immer wieder auf, wird gefühlvoll und realistisch dargestellt und nimmt dennoch nicht den kompletten Platz ein. :)

Eigentlich kann man sagen, dass diese ganze Geschichte rasant geschrieben wurde. Es ist Wahnsinn, dass ich nach Beendigung des Buches noch immer so gefühlsmäßig drinnen stecke. Das Ende ist irgendwie passend und gleichzeitig so unglaublich beängstigend, mit dem ich so auch irgendwie nicht gerechnet habe und dann doch irgendwie gerade zum Schluss. Aber auch da hat die Autorin nochmal eine Schippe draufgelegt und mich regelrecht schockiert.

Der eingebaute Cliffhänger zum Schluss lässt mich nach dem zweiten Band lechzen, welcher im Herbst 2017 rauskommen soll. Hoffentlich geht die Zeit bis dorthin schnell vorbei.

Mein Gesamtfazit:

Chosen von Rena Fischer ist ein Debütroman der Extraklasse, welcher mich ehrlich gesagt total geflashed und überrascht hat. Die Beschreibung hat mich ja schon neugierig gemacht, auch das Cover war vielversprechend und dennoch hätte ich niemals mit solch einer magischen, gefühlvollen und rasanten Umsetzung gerechnet.

Die Autorin hat definitiv Ahnung davon, wie man Leser an ein Buch bindet und sie regelrecht in eine Geschichte hineinzieht.

Chosen ist definitiv ein Highlight-Buch, welches man gelesen haben sollte. Es ist etwas ganz besonderes und sollte man sich nicht entgehen lassen!!

Ich bin schon sehr gespannt auf die bald folgende Fortsetzung dieser Dilogie.

Chosen

Natascha R. (12-01-17 16:16)

Emma besitzt eine unglaubliche Gabe. Sie kann in die Gefühle anderer Menschen eintauchen. Doch ihre Mutter hat ihr eingebläut, ihre Gabe vor anderen zu verstecken. Doch nach dem Tod ihrer Mutter, soll Emma bei ihrem Vater leben, den sie bisher nicht ein mal kannte. Und dieser will dann auch noch von ihr, dass sie ihr altes Leben und ihre alten Freunde vergisst um auf die SENSUS CORVI zu gehen, einer Schule, die ihre Gaben fördern soll. Emma ist erstaunt wieviele verschiedene Gaben es gibt und strengt sich an, um auf der Schule aufgenommen zu werden. Doch ihr Verhältnis zu ihrem Vater bleibt dennoch angespannt. Irgendetwas verbirgt er vor ihr - nur was? Gäbe es nicht Aiden, den gutaussehenden Mitschüler, hätte Emma längst versucht, wieder in ihre Heimat zurück zu kehren. Doch dann decken die beiden ein Geheimnis auf, das ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf stellen wird.

"Chosen - Die Bestimmte" ist ein wunderbarer Auftakt einer neuen Jugend-Fantasy-Diologie. Die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil von der ersten Seite weg in den Bann gezogen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Beschreibungen waren grandios und das Buch blieb bis zum Schluss mega spannend.

Die Charaktere waren alle gut dargestellt und obwohl viele Namen auftauchen hat man dennoch den Überblick behalten. Erzählt wird aus der Perspektive von Emma und das hat mir gut gefallen. In einigen Kapitel gab es zudem Rückblenden aus der Vergangenheit von Emmas Mutter, welche mir auch gut gefallen haben.

Obwohl es sich um ein Jugendbuch handelt und ich eigentlich nicht zur Zielgruppe gehöre, kann ich das Buch nur jedem Fantasyfan empfehlen. Es war nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Übernatürliches - sodass auch nicht Fantasyleser von der Geschichte eingenommen werden (generell lese ich nämlich nicht sooooo viel Fantasy). Ich hoffe die Fortsetzung lässt nicht so lange auf sich warten

Spannender und actionreicher Auftakt!

Anja (02-01-17 14:29)

Mit ihrem Schreibstil hatte mich die Autorin bereits von der ersten Seite an. Sie lässt am Anfang der Geschichte schon so viel passieren, dass ich wie durch einen Sog in das Abenteuer von Emma hineingezogen wurde.

Emma hat eine Gabe, über die sie selbst nur wenig weiß und die sie nicht kontrollieren kann. Alles, was man ihr beigebracht hat, ist es, diese Fähigkeit vor allen zu verheimlichen. Das hat ihr ihre Mutter immer und immer wieder eingebläut. Zusammen mit einem Notfallplan, den Emma in und auswendig kennt. Als der Worst Case Eintritt, muss sie sich genau an diesen Plan halten.
Doch Emma hat nicht mit dem Auftreten eines weiteren Familienmitglieds gerechnet. Neben all der Trauer, steht ihre Welt noch mehr Kopf als jemals zuvor.
Ich mochte Emma sofort. Nicht wegen ihrer Emotionstaucher Fähigkeit, sondern weil sie so stark ist. Sie ist so herrlich widerspenstig und freut sich dabei auch über kleine Siege. Ich musste so schmunzeln.
Ehe sich Emma versieht, findet sie sich mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten zwischen den Fronten zwei unerbittlich feindlicher Gruppen wieder, den Raben und den Falken.
Die Ereignisse spitzen sich immer weiter zu und es ist nicht ganz klar, wer nun gut oder böse ist bzw. wem Emma letztlich trauen kann und wem nicht.

Neben Emma gibt es viele weitere spannende Charaktere wie Aidan, Jacob, Richard, Jared oder Fion. Nicht alle von ihnen lassen sich in die Karten schauen und das sorgt für einige aufregende Geschehnisse.

Zwischendurch gibt es öfter mal Einschübe, in denen man als Leser etwas über die Vergangenheit von Emmas Eltern erfährt. Das fand ich sehr interessant, denn vor allem Emmas Mutter ist ein Mysterium für sich.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Teeniegehabe und die grenzenlose Selbstüberschätzung, an der Emma leidet. Viel zu oft geht alles irgendwie gut und Emma wird in den Himmel gehoben. Ich fand das unrealistisch und nervig.

Fazit:
Dieser Auftakt ist eine gelungene Mischung aus Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten, Intrigen, Macht, Verrat und Action. Spannung bis zum Schluss ist garantiert und das Ende lässt auf eine interessante Fortsetzung hoffen. Bis auf die Kritikpunkte an der Protagonistin, gibt es nichts zu meckern. Teil 2 der Dilogie erscheint im Herbst.




Weiterempfehlen:


Weitere Titel dieser Serie


Das könnte euch auch interessieren