Thienemann-Esslinger

Logo
Chaos hoch zwei mit Papagei

Ab 10 Jahre

Band 2, 224 Seiten

Format:
148 x 210 mm

ISBN:
978-3-522-50513-0

Preis:
9,99

Erscheinungstermin:
20.06.2017

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

Patricia Schröder, Maria Karipidou, Stephanie Reis

Die Doppel-Kekse

Chaos hoch zwei mit Papagei

Die witzig-turbulente Mädchenbuch-Reihe mit Schwestern-Power

Die Zwillinge Lea und Lucie müssen ihrem Papagei Punkt-um unbedingt das Fluchen abgewöhnen oder er muss ausziehen! Denn Besuch zu bekommen, ist laut ihrer Mutter unmöglich. Vor allem als plötzlich ihre Oma aus Venedig vor der Tür steht, will sie das geflügelte Familienmitglied loswerden. Mindestens genauso turbulent wie zu Hause geht es in Lucies neuer Klasse zu, denn ein paar ihrer Mitschüler halten sich an keinerlei Regeln. Dass deswegen das Schulfest auf der Kippe steht, kann Lucie nicht zulassen!


Leserstimmen

Die Doppelkekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Leseratte BEA (04-07-17 08:40)

Doppelkekse

wer kann ihnen schon widerstehen?????

Man fängt an zu knabbern und ehe man sich versieht ist die Packung leer.

Genauso war es mit dem ersten Band der Buchreihe „Die Doppelkekse“ - * Einmal Zwilling immer Zwilling * von Patricia Schröder. Ich habe den ersten Band im letzten Jahr gelesen und war begeistert. Die Mischung hat mir schon damals sehr gut geschmeckt und voller Spannung wartete ich auf die Fortsetzung der Doppelkeks-Reihe. Nun war es endlich soweit , ich konnte die neue Packung Doppelkekse anbrechen.

Band zwei der Reihe trägt den Titel
„Chaos hoch zwei mit Papagei“.

Das Cover macht wieder direkt Appetit auf die Doppelkekse, es ist ähnlich gestaltet wie Band eins und hat somit Wiedererkennungswert. Die Farbnuancen sind etwas anders, aber die spiegelverkehrten P`s und die sich gegenüber sitzenden Zwillinge wurden beibehalten. Auch die kleinen Bildchen sind wieder da und verraten schon ein kleines bisschen über den Inhalt und machen wieder neugierig auf das Buch. Die Farben auf Cover eins haben mir etwas besser gefallen, sie waren etwas fröhlicher, erfrischender aber das wurde dann durch den farbenfrohen Papagei wieder wett gemacht. Tolle Idee, zumal der Papagei das Cover wirklich aufpeppt, er aber auch eine nicht unwesentliche Rolle in diesem Band spielt.

Kennt man die Buchreihe noch nicht und möchte neu einsteigen ist die Gefahr groß das man statt Band eins, Band zwei erwischt. Man muss schon genau hinschauen, aber sollte es dennoch passieren ist es kein Weltuntergang denn man kann dem Buch auch gut ohne Vorkenntnisse folgen. Alles wichtige wird mit auf den Weg gegeben, so das man sich auch den zweiten Band der Doppelkekse auf der Zunge zergehen lassen kann ohne einen bitteren Beigeschmack zu haben.
Um was geht es in Band zwei????

Zum Hause der Zwillinge gehört von klein auf der Papagei Punkt-um. Punkt-um ist der Hit, er hat eine einzigartige Begabung – er hört einmal etwas und plappert es nach. Sein Wortschatz ist enorm und er muss einfach immer und überall das letzte Wort haben. Fluchen kann er wie ein Großer und für Peinlichkeiten sorgt er auch immer wieder. Irgendwann ist das Maß der Dinge erreicht und Mama Butterkeks besteht darauf das der Papagei endlich erzogen wird und „salonfähig“ wird. Keine leichte Aufgabe für die Zwillinge, zumal die Mutter es total ernst meint und wenn die Zwillinge es nicht schaffen dann wird sie ein neues Zuhause für den süßen Punkt-um suchen.

Aber auch ansonsten geht es recht turbulent im Leben der Zwillinge zu:

Das Schulfest steht an und jede Klasse soll sich etwas einfallen lassen. Einzig und alleine bei Lucies neuer Klasse ist die Teilnahme noch ein großes Fragezeichen. Dafür verantwortlich sind drei Jungs die alles und jeden boykottieren und damit auch noch durchkommen. Für Lucie ist klar das es so nicht weitergehen kann, ihr Gerechtigkeitssinn kann das nicht durchgehen lassen. So nimmt sie sich der Sache an.

Lea hingegen möchte sich eine Gitarre zulegen, aber wie soll sie an das fehlende Geld kommen???

Tja und dann taucht auch noch überraschend Nonna Dolce Vita aus Venedig auf und Punkt-um muss kurzerhand ausziehen. Die Zwillinge verstehen das alles nicht, sie ahnen nur das es irgendwas mit dem Besuch der Nonna zu tun hat.

Auch Raba und Miriam spielen in diesem Band eine große Rolle.

Die zweite Rolle Doppelkekse war einfach mega lecker. Die Mischung des Buches ist richtig gut gelungen. Es war spannend und fesselnd zugleich, aber es war auf eine gewisse Art und Weise auch sehr gefühlvoll und bewegend.

Mobbing, die ersten Schmetterlinge im Bauch, Freundschaft, Zusammenhalt, Vertrauen, aber auch Eifersucht spielen in diesem Band eine große Rolle. Die Zwillinge müssen sich in diesem Band Herausforderungen stellen, Lea muss über sich hinauswachsen und Lucie muss erkennen das man sich manchen Sachen stellen muss, das "davon laufen" nicht immer die beste Lösung ist.

Die Charaktere sind Patricia Schröder wieder unheimlich gut gelungen und jeder Leser findet eine Person mit der er sich identifizieren kann, mit der er fühlen kann.

Die Zwillinge spiegeln sich wie die "P`s" auf dem Cover, aber von ihrer Art und Weise sind sie komplett verschieden. Das man sie immer wieder vergleicht macht besonders Lucie sehr zu schaffen. Die beiden Mädels sind oft verschiedener Meinung, sie streiten sich oft. Die Fetzen fliegen und dabei kommt dann auch mal das ein oder andere raus, was so nicht gesagt werden wollte aber das vielleicht sonst nie rausgekommen wäre. Auch als Zwilling hat man es nicht immer leicht, gerade Lucie knabbert oftmals daran. Bei Problemen sind die beiden aber immer füreinander da, das finde ich schön.

Die Eltern der Zwillinge konnte ich in dem Band nicht immer verstehen, ich grübelte oft über sie nach, aber am Ende blieben keine Fragen offen und auch das komische Verhalten machte Sinn.

Eine große Rolle spielten in diesem Band wieder Raba, der mir schon im letzten Band richtig gut gefallen hat. Auch dieses mal fand ich ihn und seine tollen T-Shirts einfach mega. Auch Miriam kam wieder vor und die vielen Fragezeichen die ich am Ende des letzten Bandes mitgenommen habe, konnten nun endlich weichen. Auch Leas Freundinnen Vanessa und Alina spielten wieder eine große Rolle, die Barbie Dolls brachten mich wieder zum Schmunzeln. Schade das Opa Pristorix dieses Mal nur eine untergeordnete Rolle spielte, aber dafür durfte man die Nonna aus Italien kennenlernen und diese schloss ich sofort in mein Herz. Die Nonna ist echt der Hammer, sie zauberte mir immer wieder ein breites Grinsen ins Gesicht, brachte mich aber auch zum Grübeln. Man spürt vom ersten Moment an das sie ein Geheimnis aus der Vergangenheit umgibt und auch die Zwillinge merken das die Eltern ihnen irgendetwas verschwiegen haben. Ob sie dahinter kommen??
Bin ich zufrieden mit dem zweiten Band der Doppelkekse????

Die Doppelkekse haben mir wieder richtig gut geschmeckt – das Buch war einerseits fesselnd und spannend, andererseits traurig, schön, bewegend und sehr emotional. Es gab viele interessante Themen die altersgerecht umgesetzt wurden und Charaktere mit denen man durch dick und dünn geht.

Allerdings habe ich auch einen Kritikpunkt:

Das Thema Mobbing wurde in meinen Augen nur angeritzt und ich finde bei einem Thema dieser Kragenweite sollte man ihm entweder mehr Raum zugestehen oder es aber ganz weg lassen. Mobbing ist heutzutage ein zentrales Thema das durchaus schon in der Grundschule eine große Rolle spielt und das man deshalb nicht einfach nur anritzen sollte. Viele Kinder haben schon eigene Erfahrungen gemacht, können diese vielleicht aber nicht richtig einordnen oder sprechen aus Angst nicht darüber. Deshalb finde ich es wichtig das man, wenn man das Thema anspricht, Wege aufzeigt die man als Betroffener gehen kann oder aber Wege aufzeigt wie Kindern Betroffenen helfen können. Hier hätte man etwas mehr Platz investieren können, den die besten Bücher sind die, in denen man etwas fürs Leben mitnimmt und gerade das Thema Mobbing nimmt viel Raum im Leben ein. Es begegnet einem immer wieder.

Letztendlich fand ich die Mischung und Zubereitung der Doppelkekse, trotz meines Kritikpunktes, noch besser wie in Band eins.

Ich konnte die Doppelkekse nicht mehr aus der Hand legen und gerade Nonnas Geschichte hat mich so bewegt das am Schluss sogar ein paar Tränchen kullerten.
Deshalb gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

Ich hoffe auf eine Fortsetzung und kann diese Buchreihe jedem nur wärmstens empfehlen, egal ob im empfohlenen Lesealter oder darüber hinaus. Doppelkekse schmecken einfach immer !




Weiterempfehlen:


Weitere Titel dieser Serie


Das könnte euch auch interessieren