Thienemann-Esslinger

Logo
Pheromon

Ab 14 Jahre

Band 1, 416 Seiten

Format:
136 x 205 mm

ISBN:
978-3-522-50553-6

Preis:
17,00

Erscheinungstermin:
16.01.2018

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

Rainer Wekwerth, Thariot

Pheromon

Sie riechen dich

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

„Eine spannende Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!“ Andreas Eschbach


Extras & Events

Buchtrailer | Pheromon – Sie riechen dich!

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf. Irgendwie cool. Irgendwie verstörend. mehr ...

Gewinnspiel | Pheromon

Wir verlosen einen Bose-SoundLink Mini Bluetooth Lautsprecher im Wert von 230 Euro! mehr ...

Leserstimmen

Sie sind unter uns

Sonjalein1985 (15-01-18 10:47)

Inhalt: Von einem Tag auf den anderen verändert sich das Leben des schüchternen Jake vollkommen. Er sieht schärfer und ist plötzlich gut in der Schule. Jake beginnt Nachforschungen anzustellen und findet unglaubliches heraus.

Meinung: „Pheromon 1: Sie riechen dich“ ist der Auftakt einer neuen Reihe der Autoren Thariot und Rainer Wekwerth. Letzterer konnte mich bereits mit der Labyrinth-Reihe, sowie mit Camp 21 begeistern. Daher wollte ich auch sein neues Buch unbedingt lesen.
Die Geschichte spielt in zwei Zeiten. Erstmal natürlich mit Jake im Jahr 2018. Und dann noch hundert Jahre später, im Jahr 2118, wo der ältere Arzt Travis und das Straßenmädchen Lee ebenfalls eine interessante Entdeckung machen.
Beide Erzählstränge drehen sich um seltsame Pheromone und um ein Jugendzentrum, das in der Zukunft allerdings noch um einiges mehr ist, und dem die drei Hauptcharaktere den Kampf angesagt haben.
Travis hat mir als Charakter am besten gefallen. Er hat viele Fehler in seinem Leben gemacht, möchte diese jedoch als ehrenamtlicher Arzt wieder gut machen. Als er die schwangere Jugendliche Lee sieht, konzentriert er seine ganze Hilfe auf sie und wird so schnell in unvorhersehbare Ereignisse hereingezogen.
Lee hatte es ebenfalls nicht leicht und sie kommt mir, obwohl erst 16 Jahre alt, in vielerlei Hinsicht als die reifste Person der ganzen Geschichte vor. Sie vertraut erstmal keinem, wächst aber, gerade zum Ende der Geschichte, über sich selbst hinaus.
Jake, der in unserer Zeit lebt ist eigentlich ein ganz normaler Junge, dem allerdings wie aus heiterem Himmel Veränderungen an sich auffallen. Er hat das Herz am rechten Fleck und möchte unbedingt das Richtige tun.
Die Geschichte an sich ist gut gemacht und mal was anderes. Allerdings hätte ich mir an manchen Stellen noch etwas mehr Spannung gewünscht. Trotzdem konnte sie mich gut unterhalten und ich freue mich auf den nächsten Band dieser Reihe.

Fazit: Guter Jugendthriller über die Macht der Pheromone und einen Kampf gegen einen mächtigen Gegner. Mal was ganz anderes und ich freue mich auf den nächsten Band dieser Reihe.

Eine faszinierende, moderne Science-Fiction-Story mit Wow-Effekt

BookHook (15-01-18 09:54)

„all ihre Schönheit verblasste, als er die Hässlichkeit ihrer Seele roch“ (S. 73)

Meine Meinung:
„Pheromon- Sie riechen dich“ ist ein Gemeinschaftswerk der beiden deutschen Autoren Rainer Wekwerth (u.a. „Camp 21: Grenzenlos gefangen“ und die „Labyrinth“-Trilogie) und Thariot (u.a. „EchtzeiT“- und „Solarian“-Reihe). Mit Büchern, die von zwei oder mehreren Autoren gemeinschaftlich geschrieben wurden, bin ich normalerweise eher vorsichtig, aber „Pheromon“ liest sich wirklich wie ein Buch aus einem Guss.

Die Geschichte teil sich in zwei sich stetig abwechselnde Handlungsstränge auf, zum einen um den Teenager Jake Merdon im Jahr 2018 und zum anderen um Dr. Travis Jelen (68) im New York des Jahres 2118, einer pulsierenden 40 Millionen-Metropole. Während sich die Geschehnisse um Jake zunächst relativ unspektakulär und eher unterschwellig, aber dennoch sehr rätselhaft entwickeln, nimmt die Story um den abgehalfterten und von schweren Selbstvorwürfen geplagten Arzt Travis schneller an Fahrt auf. Beide Stränge verlaufen über die meiste Zeit des Buches sehr unterschiedlich, aber stets mysteriös und spannend. Jakes Geschichte hat dabei zunächst eher einen „coming of age“-Charakter mit Mystery-Touch und Travis´ Handlungsstrang scheint zu Beginn eher eine Crime-Story zu sein. Im Verlaufe des Buches wandelt sich die Story aber und bekommt immer mehr Science-Fiction-Charakter, so dass sich insgesamt ein sehr gelungener Mix diverser Genres ergibt, wobei man Science-Fiction schon grundsätzlich mögen sollte, um dieses Buch zu genießen.

Besonders faszinierend fand ich an diesem Buch die Grundidee, auf der die gesamte Story fußt und die ich hier natürlich nicht verraten möchte. Sie hat für mich schon etwas innovatives, faszinierend-schockierendes und ist auf jeden Fall absolut „hollywoodtauglich“. Über weite Strecken hatte ich Zweifel, ob es den beiden Autoren gelingen würde, ihre beiden Handlungsstränge am Ende überzeugend zusammenzuführen. Doch zum Schluss gelingt es, ein überzeugendes, extrem actionreiches und auch dramatisches Finale mit einem absoluten Überraschungsmoment zu präsentieren, so dass ich beim Lesen mehr als einmal „WOW“ gedacht habe. Obgleich „Pheromon“ als Trilogie angelegt ist (Band zwei soll im Herbst 2018 erscheinen), ist das Ende auch ein (erster) Abschluss der Handlungen dieses ersten Bandes, so dass man das Buch aus der Hand legen kann, ohne sich vollkommen „verloren“ zu fühlen. Dennoch freue ich mich schon jetzt auf Band zwei!

FAZIT:
Ein spannender Genre-Mix mit Science-Fiction-Schwerpunkt und einer faszinierenden wie gleichfalls schockierenden Grundidee. Absolut top!

Ein richtig duftes Buch, das Lust auf mehr macht!

Ella (10-01-18 11:46)

5 Feenpunkte für PHEROMON – SIE RIECHEN DICH

Ich war am Anfang skeptisch. Science-Fiction, das ist eigentlich nichts für mich. Filme ja, aber Bücher? Hm …
Dann ist mir PHEROMON über den Weg gelaufen und ich dachte mir: “Hach, versuch doch mal”. Der Klappentext hat sich nämlich vielversprechend angehört.
Und ich muss sagen, dass ich auch nicht enttäuscht wurde. Der Anfang ist zwar zäh, aber im Laufe nimmt die Story richtig Fahrt auf und bekommt so viel Action, dass ich ganz enttäuscht war, dass das Buch zu Ende ist! Die Geschichte entwickelt sich in eine Richtung, die ich nicht erwartet habe, die mir aber sehr gut gefällt. Auch dass die Kapitel in der Vergangenheit und in der Zukunft spielen ist gut gemacht.
Ich finde, man kann herauslesen, dass es zwei Autoren sind, die da schreiben, es gibt Unterschiede im Stil, die auffällig sind.
Nicht so gut gefällt mir die Entwicklung der Figur Travis. Die finde ich sehr extrem und auch unglaubwürdig. Aber das macht das spannende Ende wieder wett!
Und darum geht’s:
Jake lebt in unserer Zeit. Er ist eigentlich ein ganz normaler Durchschnittstyp; bis er sich Veränderungen an sich bewusst wir: er sieht und riecht besser, kann die schwierigsten Matheaufgaben lösen! Was geht mit ihm vor?
In der Zukunft dagegen sind diese besonderen Fähigkeiten, die einige Menschen auf der Erde besitzen für den Arzt Doktor Jelen Travis eine große Gefahr. Er will das schwangere Mädchen Lee vor diesen Leuten, sogenannten “Huntern” beschützen. Und schon bald sind die Gegenwart und die Zukunft untrennbar miteinander verknüpft ...

www.ellabuecherfee.jimdo.com




Weiterempfehlen:


Weitere Titel dieser Serie


Das könnte euch auch interessieren