Thienemann-Esslinger

Logo

Das Lebenswerk von Michael Ende


Es gibt Menschen, die können nie nach Phantásien kommen, und es gibt Menschen, die können es, aber sie bleiben für immer dort. Und dann gibt es noch einige, die gehen nach Phantásien und kehren wieder zurück. Und sie machen beide Welten gesund.Michael Ende in Die unendliche Geschichte

Michael Ende ist der Meister der phantastischen Literatur. Seine Bücher sind in mehr als 40 Sprachen übersetzt und haben weltweit eine Gesamtauflage von fast 30 Millionen Exemplaren erreicht. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise und Auszeichnungen.
Der schriftstellerische Durchbruch gelang ihm mit Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, das 1961 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnung erhielt er auch 1974 für den Märchenroman Momo.

1979 erschien Die unendliche Geschichte, mit der Michael Ende zum weltweit bekannten Kultautor wurde. Übersetzt in mehr als 35 Sprachen, festigte sie seinen Ruf als einer der wichtigsten und erfolgreichsten deutschen Autoren.

Die unendliche Geschichte und das Phantásien-Lexikon


Zum dreißigsten Geburtstag der Unendlichen Geschichte haben Roman und Patrick Hocke ein opulentes Phantásien-Lexikon zusammengestellt, das Claudia Seger mit 26 Variationen zum Thema Unendlichkeit ausgestattet hat.
Die beiden Autoren haben die Aufgabe gemeistert, das grenzenlose Phantásien in einem nicht unendlichen Lexikon unterzubringen und mussten unter der Vielzahl von möglichen Einträgen eine Auswahl treffen. Die Figuren des Romans werden erläutert – von den Acharai bis zum Zweisiedler-Ehepaar – , mythische und real existierende Geschöpfe, zu denen Michael Ende eine besondere Beziehung hatte, erklärt. Die Autoren nähern sich Begriffen wie „Erinnerung“, „Erzählen“, „das Nichts“ oder zentralen Ende-Motiven wie „das Buch im Buch“ oder „der Spiegel im Spiegel“ an. Das Lexikon verweist auf Quellen, aus denen Michael Ende schöpfte, und wird lebendig durch viele Ende-Primärzitate, die aus dem umfangreichen Nachlass stammen.

Roman Hocke, geb. 1953 in Rom, war eng mit Michael Ende befreundet und gilt als profunder Kenner seiner Werke und phantastischen Welten. Fast zwei Jahrzehnte arbeitete er als Lektor für den Autor und begleitete ihn auf vielen seiner Reisen. Er hat zahlreiche Beiträge zu Leben und Werk von Michael Ende veröffentlicht und Ausstellungen über seine magischen Buchwelten veranstaltet.

Patrick Hocke, geb. 1980 in München, studierte Kommunikationswissenschaften in Rom und Berlin. Er arbeitet heute im Online-Bereich eines privaten Berliner Radiosenders. Michael Ende hat er gut gekannt. Als begeisterter Anhänger der phantastischen Literatur beschäftigte er sich intensiv mit der Unendlichen Geschichte und der Welt Phantásiens mit all ihren wundersamen Geschöpfen und magischen Landschaften.

Die Illustratorin Claudia Seeger, geb. 1963, studierte in Stuttgart und Atlanta Grafikdesign und Illustration. Seit 1988 ist sie freiberuflich tätig. Ihre zarten Illustrationen zum Thema Unendlichkeit verweisen auf Osten und Westen, die Welt der Märchen und Sagen, der Mathematik und Religion – auf die Ursprünge der Unendlichen Geschichte.