Thienemann-Esslinger

Logo
Die Wächter von Aquaterra

Ab 10 Jahre

Band 1, 256 Seiten

Format:
148 x 210 mm

ISBN:
978-3-522-18452-6

Preis:
12,99

Erscheinungstermin:
21.08.2017

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

  • Gebundene Ausgabe

Bernd Perplies, Christian Humberg, Timo Kümmel

Die Wächter von Aquaterra

Aquaterra: Insel der Zukunft  

Durch Zufall trifft Finn auf die Künstliche Intelligenz Omikron 1, die sich in seiner Datenbrille versteckt hat und seinem Uraltmodell ein geniales Update verpasst. Als plötzlich eine insektenartige Spezies auf einem Schwebemotorrad Jagd auf ihn, seine Freundin Anna und den jungen Karadeem Tresk macht, wird ihnen klar, dass irgendjemand Omikron 1 haben will. Koste es, was es wolle! Die drei müssen herausfinden, wer dahintersteckt und welchen fiesen Plan er verfolgt, mit Köpfchen und Tresks scharfen Krallen ...    


Leserstimmen

Deep Space Nine im Atlantik!

Verena Schulze (13-09-17 09:18)

Dienstag wurde ich auf das Buch aufmerksam, habe es auf meinen Kindle geladen - und in einem Rutsch verschlungen! Es ist mit 256 Seiten nicht sonderlich lang - aber jede einzelne davon ist so vollgepackt mit Witz, Spannung und Action, dass an ein Aufhören gar nicht zu denken war...
Unglaublicherweise beginnt das Buch an einem 12. September - genau dem Datum an dem ich es gelesen habe! Es ist Weltenfest - der Tag an dem 40 Jahre vor Beginn der Handlung der erste Kontakt zwischen außerirdischen und den Menschen  statt fand. Heute gibt es mitten im Atlantik eine künstliche Insel auf der alle Spezies friedlich voneinander lernen und miteinander leben können - Aquaterra. Quasi ein Deep Space Nine im Wasser ;-) Doch leider ist dieses Idyllische Miteinander von bösen Machenschaften bedroht. Als Finn dann auf seiner Uralt-Datenbrille plötzlich die künstliche Intelligenz OMIKRON 1 findet (Die auf der Flucht vor etwas ist. Vor was, weiß die KI leider selbst nicht mehr, weil ihr ganzes Datenvolumen nicht auf die Brille gepasst hat.), beginnt ein unglaubliches Abenteuer...
"Die Wächter von Aquaterra" ist abwechselnd aus den Perspektiven der Protagonisten Tresk, Finn und Anna geschrieben. Das bringt zusätzlichen Schwung in die Geschichte. Vor allem weil Tresk als Karadeem (ein Katzenwesen mit dem Gemüt eines Klingonen) ja so manches befremdlich auf der Erde findet...
Die Sprache ist perfekt auf Jugendliche abgestimmt und erfrischend aktuell - zwischendurch dachte ich, ich höre meine Tochter reden ;-)
„Eigentlich war diese Art von Kommunikation ziemlich albern: einen Text zu diktieren, der dann in eine Chatnachricht umgewandelt wurde. Es wäre viel leichter gewesen direkt zu telefonieren. Aber telefonieren war so uncool! Das machten doch nur Eltern.“
Neben all der Action und den wundervollen Ideen die die Welt von Aquaterra so lebendig und interessant machen ist mir vor allem die Entwicklung der Protagonisten positiv aufgefallen. Sie erkennen, dass man noch so unterschiedlich sein kann - wenn man nur ein Stück aufeinander zugeht kann ein tolles Miteinander entstehen.
„Für alle jungen Träumer. Ihr habt die Macht, diese Welt zu verbessern.“
Der Verlag empfiehlt das Buch ab 10 Jahre - ich hätte jetzt gesagt dass es für Leser ab 12 geeignet ist und es bis oben hin wirklich keine Grenze gibt. Es ist so spannend wie ein guter Thriller für Erwachsene, ohne Abstriche - und auch ältere Science Fiction Begeisterte wie ich haben Ihre helle Freude daran!
Könnte ich mehr als 5 LieblingsLesesessel für dieses rasante Abenteuer verteilen - ich würde es tun!




Weiterempfehlen:


Das könnte euch auch interessieren