Thienemann-Esslinger

Logo
Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder
Zurzeit nicht erhältlich.
Bald wieder lieferbar.

Ab 10 Jahre

240 Seiten

Format:
148 x 210 mm

ISBN:
978-3-522-18439-7

Preis:
12,99

Erscheinungstermin:
03.10.2016

  • Gebundene Ausgabe

Frank M. Reifenberg, Monika Parciak

Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder

Eine unheimliche Weihnachtsgeschichte

Als Jeremias W. Pepperfield das Antiquitätengeschäft des unheimlichen Mister Lugosi betritt, staunt er nicht schlecht. Denn Mister Lugosi hat gerade den größten Adventskalender aller Zeiten geliefert bekommen. Und jetzt soll ausgerechnet er, Pepper, in den Kalender klettern, um dessen Geheimnis zu lüften. Doch kein Duft nach Zimt, Vanille oder gebrannten Mandeln liegt in der Luft, sondern ein seltsamer Geruch nach fauligen Kartoffeln. Knarrend öffnet sich das erste Türchen – und zieht Jeremias in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse, aus der es vielleicht keine Rückkehr gibt.


Leserstimmen

Mister Lugosi

Bücherhüterin (15-01-17 14:35)

Unheimliche Geschichten ziehen mich seit eh und je in ihren Bann und unheimliche Kinderbücher üben ebenfalls einen gewissen Reiz auf mich aus, da ich immer auf der Suche nach spannenden Büchern für unsere Leseabende für Kinder in der Bibliothek bin.

“Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder” von Frank M. Reifenberg ist solch ein Roman, den man sehr gut als Leseabend vorbereiten kann, da der Inhalt spannend, etwas schaurig, aber gleichzeitig auch herzerwärmend ist, da es den Sinn von Weihnachten sehr schön aufgreift.

Im Mittelpunkt der Handlung steht ein lebensgroßer Adventskalender, der einen modrigen Gestank nach verfaulten Kartoffeln verströmt, aber trotzdem seit eh und je eine besondere Faszination auf die Menschheit und besonders auf die Kinder ausübt.

Dieser einzigartige Adventskalender taucht eines Tages im Antiquitätengeschäft von Mister Lugosi auf und wartet auf Jeremias W. Pepperfield, der von allen Pepper genannt wird.

Peppers Schwester Angelina verschwand vor 6 Jahren auf einer Konzertreise auf mysteriöse Art und Weise und die Familie erhielt seitdem nie wieder ein Lebenszeichen von ihr. Peppers Mutter hat diesen Verlust nie wirklich verkraftet und wird aus diesem Grund in einem Sanatorim behandelt. Auch Pepper vermisst seine Schwester schmerzlich, aber als Mister Lugosi ihm zu verstehen gibt, dass er seine Schwester retten kann, indem er dem Adventskalender betritt, zögert er nicht lange und begibt sich auf sein größtes Abenteuer.

Die Geschichte ist aufregend und die Spannung ist von der ersten Seite an greifbar. Auch wenn der Inhalt gruselig und mystisch ist, kommt das Gefühl von Weihnachten sehr gut herüber und verströmt eine gewisse Herzenswärme.

Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich diese bildlich sehr gut vorstellen. Mister Lugosi wirkt am Anfang sehr unheimlich und undurchsichtig, doch im Lauf der Geschichte klärt sich dieses Verhalten auf.

Pepper ist ein lebhafter und neugieriger Junge mit einem großem Herzen, der seine Träume nicht aufgibt und seine Schwester wiederfinden möchte. Die Macht der Wünsche spielt hier eine zentrale Rolle und es ist schön, dass das Buch dies den Lesern auch vermittelt.

Es handelt sich hierbei um ein Kinderbuch für Kinder ab 10 Jahren, doch kann dieses Buch auch sehr gut von Erwachsenen gelesen werden. Wenn man die Filme von Tim Burton mag, dann wird man dieses Buch garantiert lieben.

“Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder” ist eine fantasievolle und gruselige Geschichte, die in eine andere Welt entführt und dabei das warme und wohlige Gefühl und den Sinn von Weihnachten vermittelt. Hier steht die Familie, die Freundschaft und die Macht der Wünsche im Vordergrund. Eine besondere Geschichte, die man nicht nur wunderbar in der Weihnachtszeit lesen kann.

Mister Lugosi

Silke R. (19-12-16 14:57)

Peppers Leben ist außergewöhnlich: Vor sechs Jahren ist seine große Schwester spurlos verschwunden. Sein Vater stürzt sich in die Arbeit, die Mutter zerbricht am Schicksal und ist in einer Klinik. Die wunderbare Mrs. Cloud kümmert sich um ihn, aber Pepper wünscht sich nichts mehr als eine Familie.
In der Nähe eröffnet Mister Lugosi einen Laden, den Pepper erst meidet, der ihn dann aber in eine andere Welt katapultiert, aus der er vielleicht seine Schwester retten kann. Eine andere Welt, in der es nur um Weihnachten, glückliche Kinder und erfüllte Wünsche geht. Doch so schön sich das anhört, wird diese Welt von einer Macht betrieben, die nicht nur den Kindern, die dort leben, Angst macht.
Frank M. Reifenberg hat ein wunderbares, sehr phantasievolles Buch für Kinder und Jugendliche geschrieben. Er erschafft eine wunderbare und gleichzeitig erschreckende Welt, die man dank der detailreichen Beschreibung genau vor Augen hat. Tim Burton hätte seine wahre Freude an der Vorlage.

Mister Lugosi

Anett K. (19-12-16 14:56)

Pepper, ein mutiger Junge, hat es nicht leicht. Nachdem seine Schwester spurlos verschwunden ist, ist seine Mutter ins Sanatorium gekommen, um mit ihrem Verlust zurecht zukommen. sein Vater arbeitet viel und um ihn kümmert sich Mrs. Cloud, die wirklich liebevoll und nett ist.

Am 1. Dezember kommt Pepper durch Zufall (oder eben auch kein Zufall) ins Antiquitätengeschäft des sonderbaren Mister Lugosi. Dort sieht er einen riesigen Adventskalender und Mister Lugosi erzählt ihm eine wirklich sonderbare Geschichte. Und der mutige Pepper begibt sich auf eine spannende Reise, als er sich entscheidet, in das Erste Türchen einzutreten.

Eine tolle und sehr spannend erzählte Weihnachtsgeschichte, die manchmal gruselig, manchmal witzig und meistens sehr mysteriös ist, nicht nur für Kinder von 8-12 Jahren. Auch mich hat die Geschichte in Bann gezogen und mit seinen bildlichen Erzählungen konnte der Autor mich sehr begeistern. Die Spannung des Buches ist von Anfang an greifbar und hält diese bis zum Schluss, da man als Leser auch nicht sagen kann, wohin alles führt.

Fazit:
Eine wunderschöne Geschichte für Kinder, die spannend und mysteriös ist. Der Autor hat hier eine sehr faszinierende Welt geschaffen, die doch auch ein wenig gruselig ist.

Für mich eine klare Leseempfehlung!

Mister Lugosi

Fenja L. (19-12-16 14:55)

Dieses Sachbuch von Christian Nürnberger und Petra Gerster liest sich wie ein guter Roman. Hier wird gezeigt, dass auch ein Sachbuch durchaus unterhaltsam sein kann.
Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen: Luthers Überzeugungen, sein Leben im geschichtlichen und politischen Konsens seiner Zeit, sein Eheleben und die Bedeutung von allem für die Zeit nach seinem Tod bis in die Jetztzeit. Es ist ein umfassendes Werk, durch dass ich mein rudimentäres Wissen über die Zeit der Reformation gut auffrischen und ergänzen konnte. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen (was nur für Theologen und Historiker wichtig wäre) erklärt dieses Buch jedem interessierten Menschen und mir als Laien die Lehre Luthers, was an ihr so neu und reformerisch war, wie es möglich war, dass sie sich durchgesetzt hat, aber auch was sie Gutes und Schlechtes in der weiteren Weltgeschichte, bis heute, bewirkt hat.
Von mir bekommt dieses Buch eine absolute Leseempfehlung!

Schöne Weihnachtsgeschichte über Herzenwünsche

Tine_1980 (08-11-16 21:26)

Jeremias W. Pepperfield, kurz Pepper, hat es nicht leicht. Nachdem seine Schwester vor einigen Jahren an einem 1. Dezember verschwunden ist, lebt seine Mutter im Sanatorium. Als er das Antiquitätengeschäft von Mister Lugosi betritt und dort den größten Adventskalender aller Zeiten sieht, beginnt sein Abenteuer.
Denn um das Geheimnis des Kalenders zu lüften, muss er in den Kalender klettern. Doch was ihn dort erwartet und ob er seine Schwester retten kann wird sich noch herausstellen.

Ich war sehr gespannt, was mich erwartet, denn das „in den Kalender gehen“ erinnert einen im ersten Moment an das Buch Hinter verzauberten Fenstern, das mich auch total begeistern konnte, doch das ist auch schon alles an Ähnlichkeit.
Die Geschichte ist mystisch, spannend, rätselhaft und wunderschön.
Die Charaktere des Buches waren alle gut ausgearbeitet.
Mister Lugosi scheint zu Beginn etwas unheimlich, doch merkt man mit der Zeit, was er sich so sehr wünscht und wie viel ihm daran liegt, dass Pepper seine Mission erfolgreich abschließt. Nicht nur für Pepper selbst, sondern auch für sich.
Pepper ist ein hilfsbereiter, mutiger Junge, der für seine Familie alles versuchen würde, um wieder zusammen am Weihnachtsbaum zu sitzen.
Wenn ich auch super fand, war Mrs. Cloud, die Haushälterin, die zwar teils etwas ruppig daher kommt, der aber auch wahnsinnig viel an Pepper liegt. Zusammen mit Mr. Lugosi schützt sie den Laden unter allen Umständen.
Die Sprache ist detailreich beschrieben, so kann man sich alles sehr gut vorstellen. Ich war auf der Reise in den Wald ebenso dabei, als auch auf den heimlichen Nachtwanderungen von Pepper im Speisenaufzug.
Das Buch war mit viel Fantasie gespickt und was ich super gefunden habe mit dem Christkind. Findet man doch sehr häufig Geschichten vom Weihnachtsmann. Hier ist das Christkind mit dabei, spielt aber nicht die ganze Zeit eine Rolle. Es geht um Wünsche, dass man nur fest genug daran glauben muss, um diese Wünsche wahr werden zu lassen. Es setzt den Wunsch von Pepper, endlich wieder mit seiner ganzen Familie am Christbaum zu sitzen, ganz oben auf die Prioritätenliste. Nicht die materiellen Wünsche stehen hier im Vordergrund.
So macht diese Geschichte wahnsinnig viel Spaß und da ich finde, dass man nicht nur in der Vorweihnachtszeit eine Weihnachtsgeschichte lesen kann, hat es mich sehr gefreut vom Verlag die Möglichkeit zu bekommen, hier einzutauchen.

Mit viel Magie, Fantasie, Mut, Freundschaft und Familie ist diese Erzählung vollgepackt und macht auch trotz einiger schauriger Stellen sehr viel Freude. Detailreiche Beschreibungen und eine gute Idee lassen einen durch das Buch fliegen.




Weiterempfehlen:


Das könnte euch auch interessieren