Thienemann-Esslinger

Logo
Momo

Ab 12 Jahre

304 Seiten

Format:
138 x 220 mm

ISBN:
978-3-522-17750-4

Preis:
14,99

Erscheinungstermin:
12.07.2005

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

Michael Ende

Momo

Irgendwann taucht Momo, das kleine, struppige Mädchen im alten Amphitheater am Rande der Großstadt auf. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin. Eines Tages treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann ...


 

Auszeichnungen

Deutscher Jugendliteraturpreis (1974), Ehrenliste Europäischer Jugendbuchpreis (1974)


Extras & Events

Ein Satz ist wie eine Melodie

Michael Ende wäre gerne ein Seiltänzer gewesen und ohne Katzen konnte er nicht leben. Ein Gespräch mit dem Autor über das Schreiben und sich selbst!  mehr ...

Michael Ende und die Schildkröten

Habt ihr euch auch schon gefragt, warum in fast jedem Buch von Michael Ende eine Schildkröte vorkommt? Der Autor verrät es euch!  mehr ...

Leserstimmen

momo

(26-05-15 10:48)

Richtig schön!
Tolle Geschichte! Die Welt sollte sich an Momo ein Beispiel nehmen!
Nur weil wir Angst vor dem Tod haben, davor, dass wir die Zeit nicht richtig nutzen, sollten wir die Zeit nicht sparen! Denn die Zeit geht dadurch nur verloren

Veronika Merz

(27-12-11 19:13)

Das ist das beste Buch, das ich bis jetzt gelesen habe!!!! (-:

Thienemann Verlag

(27-05-11 10:52)

Liebe Puzzeline,

vielen Dank für diese wunderbare Leserstimme! Wir finden, man könnte es nicht besser formulieren, was Michael Ende uns mit diesem Buch geschenkt hat, das nichts von seiner Aktualität eingebüsst hat.

Puzzeline

(26-05-11 19:09)

?Momo? ist das erste Buch, das ich von Michael Ende gelesen habe. Und jetzt weiß ich auch, warum dieser Autor zu einem der berühmtesten Kinderbuchautoren der Welt geworden ist. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem ich so tief in die Geschichte eingetaucht bin, wie bei diesem.

?Momo? behandelt nämlich das für Kinder eigentlich sehr schwer zu verstehende Thema der Zeit. Zeit war für mich vorher etwas Unbegreifliches, etwas künstlich Geschaffenes, von dem der Wert kaum zu ermessen ist. Nach dem Lesen ist mir einiges sehr viel klarer geworden. Das Buch hat definitiv meine Sicht auf die Dinge verändert. Zeit an sich ist nicht unbedingt wertvoll, sondern das, was man daraus macht. Zeit ist dann wertvoll, wenn man Dinge tut, die einen glücklich machen. Das muss nicht unbedingt etwas offensichtlich Produktives sein. Einfach aus dem Fenster zu sehen und zu träumen, ist schließlich auch wichtig und macht glücklich.

Doch genau dieser Ansicht sind die grauen Männer eben nicht. Sie handeln mit der Zeit und führen Zeitkonten ein. Die Menschen werden nach kurzer Zeit schon genauso abhängig von der Idee, durch Einsparen von ?unnötigen? Dingen die Lebenszeit zu verlängern. Sie haben nicht erkannt, dass sie dann zwar länger leben, dafür aber keinen Spaß mehr daran haben.

Die Kunst an dieser Geschichte besteht darin, dass Ende nicht den offensichtlichen Zeigefinger über der Gesellschaft erhebt, in der alles schnell und produktiv zugehen muss. Die unterschwellige Botschaft nimmt man als Leser ganz nebenbei auf und wird zudem noch fabelhaft unterhalten.

Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Schnell hatte ich das Gefühl, ich würde Momo, Gigi, Beppo und die anderen schon seit Ewigkeiten kennen. Die Machtübernahme der grauen Herren hat mich deshalb auch umso mehr mitgenommen. Vorher war Momos Welt voller Leben, umso schlimmer war der Kontrast zu ertragen.

Fazit:

Ich bin froh, ?Momo? gelesen zu haben. Ich habe damit einen tollen Schriftsteller für mich entdecken können. Das Buch vereint Tiefgang mit Spannung und Unterhaltung. Man ist nie zu alt, um dieses Buch zu lesen. Verliert euch in diesem Buch und vergesst die Zeit! ;-)




Weiterempfehlen:


Das könnte euch auch interessieren