Thienemann-Esslinger

Logo
Snow

Ab 13 Jahre

Band 1, 400 Seiten, Schutzumschlag mit streichelweicher Silber-Softtouch-Folie

Format:
138 x 220 mm

ISBN:
978-3-522-20237-4

Übersetzt von:
Anne Brauner

Preis:
17,99

Erscheinungstermin:
19.09.2017

Sofort lieferbar.
Lieferzeit 3-4 Werktage.

Danielle Paige, Eva Schöffmann-Davidov

Snow

Die Prophezeiung von Feuer und Eis

Für alle, die von Romantasy mehr erwarten

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …


Pressestimmen

„'Snow - die Prophezeiung von Feuer und Eis' von Danielle Paige ist ein tolles, vielschichtiges Fantasybuch, das Spaß macht.“

Blog Melusines Welt, Birgit Kleinhans


„Danielle Paige hat eine großartige Geschichte voller Magie geschrieben.“

LovelyBooks, Michaela Saradis


„Wie soll ich bloß das Warten auf die Fortsetzung überstehen?“

Blog Bücherheike, Heike Penzler


„Fantasy vom feinsten, märchenhaft, voller Magie, geheimnisvoll und romantisch. Alles, was das Herz eines Fantasy Lesers bzw. Leserin höher schlagen lässt.“

LovelyBooks, Michaela Rödiger-Sieg


„Magisches Kopfkino, bei dem einfach alles passt.“

Lesejury, Sonja Tuchtenhagen


„Ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht. [...] Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasy- und Märchenfans, die mal keine Adaptionen klassischer und bekannter Märchen lesen wollen.“

Blog Der Bücherkessel, Martina Suhr


„Ein modernes Fantasy-Märchen und fantastischer erster Band der Lust macht auf mehr!“

Blog Ginger Book Lover, Simi Böckmann


„Lasst euch mitreißen und überraschen von diesem Fantasie Abenteuer! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!!“

Net Galley, Elke Becker



Extras & Events

Buchtrailer | Snow – Die Prohezeiung von Feuer uns Eis

Es wird eisig! Taucht ein in die märchenhafte Welt von Snow und lasst euch verzaubern … mehr ...

Leserstimmen

Lässt mich leider ein bisschen kalt

Ella (12-11-17 10:45)

Snow, ein junges Mädchen, ist gefangen in einer Jugendpsychatrie. Bis eines Tages ein Fremder Junge auftaucht und Snow in eine fremde Welt gelangt. Eine Welt in der Eis und Schnee das Leben bestimmt. Plötzlich ist Snows ganzes Weltbild auf dem Kopf: Sie soll die Tochter des Königs in diesem Reich sein. Einem grausamen Tyrannen, der das Land unterjocht.
Mit Kai und Jagger stellt sich Snow dem Kampf - nichts ahnend, was alles auf sie zukommt.

Danielle Paiges hat eine visionäre Grundidee. Kann mich dann aber mit ihrem Stil nicht überzeugen. Einige Elemente der Geschichte sind richtig innovativ und schön geschrieben. Das wird aber alles durch den sprunghaften und dann unübersichtlichen Stil der Autorin zunichtegemacht. Es gibt schöne Passagen, die toll geschrieben und erzählt sind. Aber dann auch wieder Abschnitte, die zu hektisch und "gewollt" sind. Schade ... sehr schade.

Viel Magie und wenig Gefühl

Die Zeilenfluesterin (09-11-17 15:54)

Titel und Cover sind mir als Coverfreak sofort ins Auge gefallen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte war klar, dass ich das Buch haben muss.

Jetzt meine Meinung dazu abzugeben fällt mir echt schwer, weil mich das Buch einerseits begeistert und andererseits enttäuscht hat. Ich weiß, dass widerspricht sich, aber genauso ist es.

Bei Snow handelt es sich nicht wirklich um eine Märchenadaption, wie man sie sonst kennt. Diese hier ist ganz anders. Sie beginnt in einer Nervenheilanstalt und bunten Pillen. Neben Snows Prophezeiung geht es auch um eine zarte Romanze, erste Liebe und Bales Rettung.

Leider wurde ich mit der Protagonistin nicht so recht warm. Oft habe ihre Beweggründe nicht verstanden. Sie wirkte auf mich ziemlich kindisch und emotionslos. Sie hat einfach alles akzeptiert und nichts in Frage gestellt. Jetzt mal ehrlich, würdest du sofort glauben, wenn man dir erzählen würde, dass es Hexen und Magie gibt und du "Superkräfte" hast?

Große Emotionen und Romantik sind in dem Buch nicht vorhanden. Richtige Gefühle konnte ich bei Snow nur fühlen, wenn es um Bale ging, von dem ich gerne viel mehr gelesen hätte.

Der Schreibstil der Autorin ist toll. Er passt sich immer an die jeweilige Situation an. Sie beschreibt z.B. den Alltag in der Klinik sehr nüchtern, kalt und durchorganisiert... während das Leben und die Wesen in Algid wunderschön märchenhaft beschrieben werden.
Den Alltag in der Anstalt, so wie die Anstalt an sich kann ich mir wirklich gut vorstellen und die ganze Situation echt bedrückend. Umso schöner war es, als Snow nach Algid kam und plötzlich Hexen, Räuber, Schneewölfe und viele andere Fantasiewesen inclusive Magie auftauchten.

Mir hat das Lesen unterschiedlich Spaß gemacht. Einmal konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil es total magisch, spannend und einfach schön war und dann waren mal Stellen, wo es langweilig war und die Geschichte so vor sich hin plätscherte.

Das Ende ist voller Action,Spannung und Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. So bleibe ich jetzt mit einem fiesen Cliffhanger zurück und warte auf die Fortsetzung, der ich auf jeden Fall auch eine Chance gebe.

Ein Land aus Schnee und Eis mit einer Prinzessin, die Feuer im Herzen trägt

Kunterbunte grüne Welt (08-11-17 07:10)

Seit sie als Kind durch einen Spiegel gehen wollte, ist Snow in einer Psychiatrie untergebracht. Mittlerweile gilt sie als so gefährlich, dass sie nicht mal mehr Freigänge hat und ihr Leben eingesperrt in Station D verbringt. Durch einen Medikamentencocktail ruhig gestimmt, und mit ihrem Freund Bale an ihrer Seite, treibt sie von einem Tag zum nächsten.
Doch als sie Bale nicht mehr treffen darf, und dieser auch noch durch einen seltsamen Spiegel entführt wird, flieht sie aus ihrem Käfig ins verzauberte Land Algid. Dort setzt sie alles daran Bale wieder zu finden, und die Prophezeiung, über ihren Aufsteig zur Königin, möglichst zu ignorieren.
Algid ist wirklich ein sehr faszinierendes Land, vieles dort ist anders, nicht nur die Farben der Bäume. In dem Land sind Hexen und Zaubertränke an der Tagesordnung, und ein böser König, der das ganze Land vereist auch nichts besonderes.
Snow entschließt sich die Wunder um sie herum zu ignorieren und ist völlig fixiert auf die Suche nach Bale. Dabei trifft sie nicht immer die besten Entscheidungen und rennt Hals über Kopf los in ein Abenteuer.
Snows temporäre Kameraden haben mir alle recht gut gefallen, leider waren ihre Absichten nicht immer ersichtlich. Während Snow schon über die Leute urteilte, war ich meistens noch damit beschäftigt zu reflektieren wer sie sind.
Der Schreibstil war nicht immer leicht zu entziffern, da die Sätze ähnlich verschachtelt wie meine sind. Dadurch musste ich manche Schlüsselszenen mehrfach lesen, bis ich wirklich verstand was geschehen war.
Alles in allem war ich sehr begeistert von dem Buch, und würde es jedem ssehr gerne weiterempfehlen. Als einzigen wirklichen Kritikpunkt habe ich das seltsam reingewürgte Liebesdreieck, das irgendwie keins war, da sich die Leute kaum kannten. Außerdem war Snow sowieso immer mit ihrem Kopf bei Bale.

Wer gerne Fantasy liest und es genießt in fremde Welten abzutauchen, dem kann ich Snow und Algid nur empfehlen. Glaubt mir, die Schneelandschaft unter den Nordlichtern ist traumhaft schön!

Auch auf die Fortsetzung der Reihe bin ich sehr gespannt, und überlege Band 2 auf Englisch zu lesen, um die Wartezeit zu verkürzen.

Wundervolles Fantasybuch

NicoleL. (24-10-17 19:09)

Dieses Buch ist der Wahnsinn. Das Buchcover sieht wunderschön aus und passt zur Geschichte wie die Faust aufs Auge. Die Fantasy Geschichte ist toll ausgearbeitet. Die Natur und auch die Naturgewalten werden sehr schön beschrieben. Snow beherrscht den Schnee und es werden oft Schneestürme und eisige Szenen beschrieben - beim lesen habe ich mehrmals die Kälte gespürt. Die Protagonisten sind menschlich beschrieben, mit Stärken und auch Schwächen. Der Schluss hält mehrere Überraschungen bereit. Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und finde es schade, steht noch kein Erscheinungstermin fest. Ich kann mir das Buch sogar gut als Film vorstellen.

Es wird kalt, aber die Spannung zeugt Wärme

BooknerdInChucks (19-09-17 19:47)

Snow [Die Prophezeiung von Feuer und Eis] von Danielle Paige

Das Buch
- Teil 1 der Reihe
- Erscheinungsdatum: September 2017
- Genre/Tags: Jugendbuch, Romantasy, Märchen, Liebe, Magie, Verrat
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: Sichtweise der Protagonistin

- Es wird kalt, aber die Spannung zeugt Wärme -

Dieses Buch, diese Story hat mir sehr gut gefallen! Ich bin begeistert!
Der Schreibstil ist großartig, ebenso die Darstellung der Kulissen, mit liebe zum Detail.
Die Protagonisten gefielen mir sehr gut, ich habe den Gedankengängen und ebenso den Handlungen gut folgen können. Das Verhalten war so weit es ging, realistisch dargestellt. Mir gefiel hier besonders die Rolle von Snow, die eine gute Entwicklung vollzogen hat. Hierbei ein Auge auf die Entwicklung, diese war nicht zu schnell von statten gegangen, sondern Entwickelte sich mit der Zeit, ich habe allem gut folgen können.
Die Nebencharaktere blieben - je nach Rolle und Wichtigkeit - stets präsent. Auch von denen habe ich mir ein sehr gutes Bild machen können.

Die Einleitung in die Story gelang mir gut. Es startete ganz einfach und ziemlich normal (wenn ich es so nennen kann). Nach und nach kamen dann immer mehr Magie und Ungereimtheiten mit ins Spiel. Ich als Leser, wurde langsam in die andere Welt eingeführt, bis ich dann schließlich mitten drinnen steckte. Der Entwicklung der Story hab ich stets gut folgen können. Die Story folgte stet ihrem Pfad, mit leichten Abzweigungen und verzwickten Situationen. Einige kleine Höhepunkte waren enthalten, bis dann zum Schluss der Showdown kam. Dieser war nicht zu wenig und nicht zu viel, sondern genau auf dem Punkt getroffen. Das Ende an sich gefiel mir gut, und ich würde gerne mehr lesen wollen.
Für meinen Teil besaß die Story keinen Deut Langatmigkeit, es kam ausreichend Spannung auf, ebenso gab es genug zum „mitfiebern“.

Das Cover
Das deutsche Cover gefällt mir sehr gut, aber das US Cover gefällt mir sehr viel mehr. Beide sind aber ein richtiger Eyecatcher.
Fazit
Dieses Buch sollte gelesen werden! Und ab auf meine Liste mit den Jahreshighlights. :)
5/5 Sterne

Beliebte Märchenfiguren versteckt zwischen Eis und Magie ...

dieSeitenfluesterer-unserBuchblog (19-09-17 17:20)

Am 19. September 2017 erscheint im Thienemann Verlag ein Erfolg aus den USA. Danielle Paige Bestseller „Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis“. 400 fantasievolle Seiten warten auf die Leser.

Snow verbringt ihr halbes Leben schon in der Anstalt von Whittaker. Zusammen mit anderen Jugendlichen wird sie ruhiggestellt, doch weiß sie nicht, warum sie sich dort befindet. Bis eines Tages ein Unbekannter durch den Spiegel tritt und ihr verkündet, dass sie eine Schneeprinzessin ist und ihr Volk vom König, ihrem Vater, befreien muss. Als Bale verschwindet, der Junge, den sie liebt, fasst sie sich ein Herz und begibt sich auf die Suche nach ihn und ihrem wahrem Leben, voller Eis, Schnee und Magie …

Danielle Paige Märchenwerk hat bei den Lesern in den USA eingeschlagen. Und so kommt die Geschichte nun in Deutschland heraus. Auch ich durfte in Snows Welt abtauchen.
Bei einem Mädchen, dass in einer Anstalt seit seinem 6. Lebensjahr eingesperrt ist, glaubt man eher an Tabletten bedingte Träume, als an das wahre Leben.
Ich hatte etwas Probleme in Snows Welt Fuß zu fassen. Denn da ist der Feueraffine Bale, der ist den Kopf verdreht hat. Doch sein Wesen ist für jeden gefährlich und so darf sich Snow ihren Liebsten nicht mehr nähern. Bale lernt man leider nicht näher kennen, da er eben nicht in die Nähe von Snow vorgelassen wird.
Aber auch viele weitere Mitinsassen haben anscheinend spezielle Kräfte, denn eine denkt sie kann fliegen und Snow Feindin stiehlt alles, was ihr in die Finger kommt.
Snow hat zu Beginn eine sarkastische Seite an sich, da sie nicht versteht warum sie in der Anstalt leben muss. Wenn man dann auch noch das Zusammentreffen mit ihrer Mutter erlebt, kann man verstehen warum Snow sauer ist. Diese stellt ihre gesamte Situation durchaus als normal dar und zuckt nicht einmal mit der Wimper als Snow versucht ein ernsthaftes Thema anzuschneiden.
Doch Danielle Paige möchte ihrer Leser nicht mit diesem Alltag langweilen und so nimmt die Geschichte an Fahrt auf, als ein Junge bei Snow im Zimmer steht und ich erklärt, dass sie eine Schneeprinzessin ist. Ihr Vater hat die Welt Algrid in seinen eisigen Klauen und Snow muss versuchen ihn vom Thron zu stürzen. Als dann auch noch Bale durch den Spiegel in die Welt entführt wird, freut man sich schon auf Snows Entscheidungen.
In Algrid, der Welt aus der sie kommt und mit ihrer Mutter fliehen musste, lernt sie viele Menschen kennen. Die Flusshexe hilft ihr ihre Kräfte zu gebrauchen und in Kai und Gerde (ja, wie in die Schneekönigin) findet sie Freunde. Aber auch der Dieb Jagger und die Räuberbande, welche nur aus Mädchen bestehen, führen Snow zum Showdown.
Leider hat Danielle Paige in meinen Augen so einige Längen eingebaut. Auch wenn man wie Snow die Welt erst einmal kennenlernen muss, so waren manche Stellen zu übererklärt, sodass das Leseerlebnis etwas gelitten hat.
Gelungen ist ihr hingegen das Ende, da sie dort alles an Überraschungen hineingepackt hatte, was ihr noch zur Verfügung stand.

„Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis“ hat ein paar Startschwierigkeiten, aber man findet geliebte Märchenfiguren gut verpackt in einer neuen Geschichte wieder.

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Magisches Kopfkino

Sonjalein1985 (04-07-17 20:02)

Das Jahr ist zwar lange noch nicht zu Ende, aber ich denke, dass „Snow- Die Prophezeiung von Feuer und Eis“ definitiv bereits mein Jahreshighlight 2017 ist. Es hat mir einfach unheimlich viel Spaß gemacht diese magische Geschichte zu lesen und mit Snow Abenteuer zu erleben. Ich kann es kaum erwarten, bis der zweite Band dieser tollen Reihe erscheint.
Hier stimmt einfach alles: Charaktere, Handlung, Spannung, Gefühle und eine winterliche Umgebung. Einfach ein tolles Buch eben.




Weiterempfehlen:


Das könnte euch auch interessieren