Thienemann-Esslinger

Logo


J. F. Schreiber Museum


Seit 1999 befindet sich im Gebäude des Salemer Pfleghofes das J.-F.-Schreiber- Museum. Es erzählt die Geschichte des Verlages von Jakob Ferdinand Schreiber und seiner Produkte.

Begonnen hatte die Firma 1831 mit 44 Steinplatten für die Lithographie. Mit ihrer Hilfe konnten farbig illustrierte Bücher und Bilderbogen in hoher Auflage hergestellt werden. Die hohe Qualität der Produkte von J.F. Schreiber führte schon rasch zu wirtschaftlichem Erfolg. Bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein produzierte der Schreiber-Verlag in Esslingen. Weithin bekannt sind die bunten Bilderbögen, Ausschneidebögen, Kinderbücher, Wandtafeln fur den Schulunterricht und die berühmten Modellbaubögen aus Papier.

Im Museum werden Teile der einzigartigen Original- Entwurfszeichnungen aus dem Produktionsarchiv des Schreiber-Verlages gezeigt. Außerdem gibt es Papiertheater, Kartonmodelle and Bilderbücher zu bewundern. Einen Überblick über die Geschichte des Verlages bietet neben der Ausstellung eine Diashow. Der Blick in das Atelier eines Illustrators und in eine Druckerei gewährt einen Eindruck in die Arbeitswelt vor rund 100 Jahren. Weiterer Höhepunkt des Museums ist die Wurzelhöhle, die dem wohl bekanntesten Kinderbuch des Schreiber-Verlages "Etwas von den Wurzelkindern" von Sybille von Olfers gewidmet ist. In ihr lässt sich das Leben dieser kleinen Wesen nachempfinden.

Salemer Pfleghof – J. F. Schreiber-Museum
Untere Beutau 8–10
Telefon Kasse +49 (0)711/3512-3307

Museum im Schwörhaus – Wechselausstellungen
J. F. Schreiber-Museum
Marktplatz 12
Telefon Kasse +49 (0)711/3512-3309
73728 Esslingen am Neckar

Informationen und Anmeldung
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Telefon +49 (0)711/3512-3240
Telefax +49 (0)711/3512-3229
info@museen-esslingen.de