Thienemann-Esslinger

Logo


Ein katholisches Ordenshaus gründete 1901 den Wiener Sankt Gabriel Verlag. Mit der Zeit entwickelte sich der Bereich Kinder- und Jugendbuch zum eigenständigen Verlag. Damit ging auch eine Veränderung des Profils einher. Es entstand ein engagiertes und breites Programm, das vielfach ausgezeichnet wurde.

Seit dem Jahr 2000 gehört der Gabriel Verlag zur Thienemann-Esslinger Verlag GmbH. Renommierte und neue Autoren sowie Illustratoren prägen heute das Programm.

Die Bücher des nun ökumenisch ausgerichteten Gabriel Verlags möchten Kinder und ihre Eltern mit christlichen Traditionen im Jahres- und Lebenslauf neu vertraut machen. Auch Themen wie der Umgang mit Gefühlen und Ängsten oder die Fragen nach dem Sinn des Lebens oder nach Gott haben ihren festen Platz im Programm.

Außerdem geht es um Werte im täglichen Miteinander der Menschen wie zum Beispiel Toleranz gegenüber anderen Kulturen. Die Bücher eröffnen den Lesern die Möglichkeit, unterschiedliche Wertvorstellungen kennenzulernen, und sie regen dazu an, über die eigene und andere Religionen nachzudenken. Dafür steht der Slogan Gabriel Verlag – Was wirklich zählt!

Programm

Die Schwerpunkte des Verlagsprogramms liegen in den Bereichen Bibel, Gebete, Feste und Bräuche sowie Ethik. In diesem Spektrum werden Bücher für alle Altersstufen vom Pappbilderbuch und Bilderbuch über das Kinderbuch bis hin zum Roman für junge Erwachsene verlegt.

Vielfalt ist bei der Themenauswahl und -umsetzung das Leitmotiv des Gabriel-Programms.

Autoren und Illustratoren


Die preisgekrönten Autoren Christian Nürnberger, Alois Prinz und Oscar Brenifier, der Kabarettist Erwin Grosche, die Religionspädagogen Rainer Oberthür und Martin Polster, der Psychologe Roland Kachler und die Kinder- und Jugendbuchautorinnen Martina Baumbach, Beate Dölling, Donna Freitas, Bettina Obrecht, Stephan Sigg und Katrin Stehle. Jede und jeder von ihnen mit einer besonderen Kompetenz und einem ganz eigenen Ton.

Neben dem herausragenden Fotokünstler Jan von Holleben zeichnen renommierte Illustratoren wie Dagmar Geisler, Günther Jakobs, Rike Janßen, Verena Körting, Barbara Nascimbeni, Eva Schöffmann-Davidov, Renate Seelig und Catharina Westphal für den Gabriel Verlag.