• Gratis Versand*
  • Lieferung 1-3 Werktage**
  • Bezahlmöglichkeiten
  • Geschenkeservice
  • Märchen-Parodien

    Rotkäppchen hat keine Lust

    von Sebastian Meschenmoser

    Wieder einmal ist der Wolf alleine in seiner Höhle aufgewacht. Er hat Hunger und er fühlt sich bitter. Von seiner Großmutter hat er gelernt: Wer sich bitter fühlt, muss ein süßes Kind fressen! Gesagt, getan. Der Wolf legt sich auf die Lauer und schon nach kurzer Zeit kommt tatsächlich ein Mädchen des Weges. Es trägt eine rote Mütze, hat einen Korb mit Geschenken dabei und: Es ist sehr, sehr schlecht gelaunt ....

    Ab 4 Jahre

    32 Seiten

    220 x 286 mm

    Erschienen am: 20. 09. 2016

    ISBN: 978-3-522-45827-6

    Gebundene Ausgabe

    13,00 € inkl. MwSt
    Gratis-Lieferung ab 9 EUR *
    Sofort lieferbar
    Auf den Merkzettel
    Pressedownloads Buchcover
    Über die Autoren und Illustratoren
    Sebastian Meschenmoser
    Sebastian Meschenmoser, 1980 geboren, studierte bildende Kunst in Mainz. Er ist Autor und Illustrator zahlreicher Bilderbücher, mehrere davon wurden für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. 2019 erschien eine von ihm illustrierte…
    Mehr zur Person
    Das sagt die Presse
    Deutschlandfunk, Siggi Seuß

    "Eine etwas andere Rotkäppchen-Geschichte mit einer nicht so süßen Enkelin, die lieber einen freien Sonntag haben möchte, und mit einem Wolf, der dringend eine Familie braucht. Eine amüsante Märchenadaption."

    Westfälische Nachrichten, Beate Schräder

    "Verkehrte Welt, vertauschte Rollen: Rotkäppchen mal anders, witzig!"

    Eselsohr, Karin Gruß

    "Köstlich, wie Meschenmoser hier Rollenklischees aufbricht (...)."

    Medienprofile

    „Empfehlenswert."

    Literaturkurier

    „Eine freche Alternative zum klassischen Märchen, das in dieser Version viel lustiger, lebensfroher und sympathischer wirkt. Und die neu verteilten Sympathien sind auch absolut überzeugend!“

    Brüder-Grimm-Journal

    „Sebastian Meschenmosers Adaption des Grimmschen Märchens besticht durch seine originelle Neuerzählung und begeistert durch die dazugehörigen Illustrationen.“

    Börsenblatt, Stefan Hauck

    "Fast skizzenhaft wirft Meschenmoser eine nachdenkenswerte Parodie aufs Papier - köstlich."

    Straubinger Tagblatt, Patrizia Burgmayer

    "Das Buch ist ein Tipp für alle, die offen sind für unkonventionelle Lektüre."

    Frankfurter Rundschau

    "[Meschenmoser] zeigt: Wenn Mädchen rebellieren, wird daraus auch eine gute Geschichte."

    Frankfurter Rundschau, Viktor Funk

    "[Meschenmoser] zeigt: Wenn Mädchen rebellieren, wird daraus auch eine gute Geschichte."

    Börsenblatt, Leselotse-Jury

    Motzkopf gegen höflicher Wolf

    "Diese gegen den Strich gebürstete Version zeigt ein übel gelauntes Kind, das lieber zur gefürchteten Räuberin wird als sich bei der Großmutter zu langweilen. Der Wolf findet zu seiner wahren Berufung und zeigt, wie Nettsein geht. Grandios!"

    Kinderkram, Hanja Schumacher

    Ein altbekanntes Märchen mal anders erzählt

    "Eine amüsante Märchenadaption."

    GEW Erziehung und Wissenschaft, Michael Ritter

    Kinder- und Jugendliteratur-Tipp: Rotkäppchen hat keine Lust

    "Ein echter Genuss - typisch Meschenmoser eben."

    SWA Sonntags-Anzeiger Siegerland, Regina Roth

    Kein bisschen süß - Rollentausch im Märchenbuch

    "... eine Geschichte zum Schmunzeln für Groß und Klein."

    Deutschlandfunk, Siggi Seuß

    "Eine etwas andere Rotkäppchen-Geschichte mit einer nicht so süßen Enkelin, die lieber einen freien Sonntag haben möchte, und mit einem Wolf, der dringend eine Familie braucht. Eine amüsante Märchenadaption."

    Westfälische Nachrichten, Beate Schräder

    "Verkehrte Welt, vertauschte Rollen: Rotkäppchen mal anders, witzig!"

    Eselsohr, Karin Gruß

    "Köstlich, wie Meschenmoser hier Rollenklischees aufbricht (...)."

    Medienprofile

    „Empfehlenswert."

    Literaturkurier

    „Eine freche Alternative zum klassischen Märchen, das in dieser Version viel lustiger, lebensfroher und sympathischer wirkt. Und die neu verteilten Sympathien sind auch absolut überzeugend!“

    Brüder-Grimm-Journal

    „Sebastian Meschenmosers Adaption des Grimmschen Märchens besticht durch seine originelle Neuerzählung und begeistert durch die dazugehörigen Illustrationen.“

    Börsenblatt, Stefan Hauck

    "Fast skizzenhaft wirft Meschenmoser eine nachdenkenswerte Parodie aufs Papier - köstlich."

    Straubinger Tagblatt, Patrizia Burgmayer

    "Das Buch ist ein Tipp für alle, die offen sind für unkonventionelle Lektüre."

    Frankfurter Rundschau

    "[Meschenmoser] zeigt: Wenn Mädchen rebellieren, wird daraus auch eine gute Geschichte."

    Frankfurter Rundschau, Viktor Funk

    "[Meschenmoser] zeigt: Wenn Mädchen rebellieren, wird daraus auch eine gute Geschichte."

    Börsenblatt, Leselotse-Jury

    Motzkopf gegen höflicher Wolf

    "Diese gegen den Strich gebürstete Version zeigt ein übel gelauntes Kind, das lieber zur gefürchteten Räuberin wird als sich bei der Großmutter zu langweilen. Der Wolf findet zu seiner wahren Berufung und zeigt, wie Nettsein geht. Grandios!"

    Kinderkram, Hanja Schumacher

    Ein altbekanntes Märchen mal anders erzählt

    "Eine amüsante Märchenadaption."

    GEW Erziehung und Wissenschaft, Michael Ritter

    Kinder- und Jugendliteratur-Tipp: Rotkäppchen hat keine Lust

    "Ein echter Genuss - typisch Meschenmoser eben."

    SWA Sonntags-Anzeiger Siegerland, Regina Roth

    Kein bisschen süß - Rollentausch im Märchenbuch

    "... eine Geschichte zum Schmunzeln für Groß und Klein."

    Weitere Bücher der Serie
    Märchen-Parodien 2: Die verflixten sieben Geißlein
    Der Wolf hat den perfekten Plan ausgeheckt, damit ihm die sieben Geißlein die mehr ...
    13,00 €
    Märchen-Parodien 3: Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren
    Herrliche Märchenparodie von Sebastian Meschenmoser.Der Wolfsvater ist bitter mehr ...
    12,99 €
    Weitere Bücher der Autoren