Thienemann-Esslinger

Logo
Bettina Wölfel

Bettina Wölfel

Bettina Wölfel wurde 1944 in einem kleinen Dorf im Odenwald geboren. Sie studierte angewandte und freie Grafik in Darmstadt und Berlin. 1968 begann die intensive Zusammenarbeit mit ihrer Mutter Ursula Wölfel mit den Illustrationen zu „Siebenundzwanzig Suppengeschichten“, sie endete 2014 mit einem Jubiläums-Pixibuch, dessen Erscheinen Ursula Wölfel nicht mehr erlebte. Bettina Wölfels Illustrationen wurden u.a. mit dem Prädikat „50 schönste Bücher“ und mit der „Ehrenliste zum Hans-Christan-Andersen-Preis“ ausgezeichnet. Sie lebt im Rheingau und im Odenwald.

http://http://

Bücher illustriert von Bettina Wölfel

Achtundzwanzig Lachgeschichten

Ursula Wölfel, Bettina Wölfel

Achtundzwanzig Lachgeschichten

Einmal war ein Kind so lustig, dass es immer lachen musste – die Leute haben über den Regen geschimpft, aber mehr ...