Thienemann-Esslinger

Logo
Emilia und der Junge aus dem Meer

Ab 10 Jahre

400 Seiten, Gebunden mit Softtouchfolie und Relieflack

Format:
148 x 210 mm

ISBN:
978-3-522-18492-2

Übersetzt von:
Eva Schweikart

Preis:
15,00

Erscheinungstermin:
11.02.2019

Sofort lieferbar.
Lieferzeit innerhalb 1-3 Werktage nach Deutschland.

  • Gebundene Ausgabe

Annet Schaap, Karin Lindermann

Emilia und der Junge aus dem Meer

Ein märchenhafter Schmöker voller Poesie, für Mädchen ab 10 Jahren.

Im Schwarzen Haus wohnt ein Monster, sagen sie. Ausgerechnet dort soll Emilia, Tochter des Leuchtturmwärters, nun einziehen. Und tatsächlich scheint es ein schauriges Wesen zu geben, das hinter verschlossenen Türen lebt. Was ist bloß sein Geheimnis? Eines Tages wagt sich Emilia ins verbotene Zimmer und verändert mit diesem Schritt nicht nur ihr Leben ...

Eine magische Geschichte, die an die kleine Meerjungfrau erinnert und in den Niederlanden bereits vielfach ausgezeichnet wurde


Pressestimmen

"Märchenhaft, detailreich, gefühlvoll, spannend und unterhaltsam: 'Emilia und der Junge aus dem Meer' verspricht versunkene Lesestunden mit einer gelungenen Mischung aus märchenhafter Magie, starken Kindern und dem Zauber der Freundschaft."

Kinderbuch Couch, Sigrid Tinz


"Man merkt schon in der Sprache, dass da etwas leuchtet. [...] Ich hab das noch selten erlebt bei einem Kinderbuch, dass man das Gefühl hat, so richtig am eigenen Leib zu erfahren, wie man in die Freiheit hinaussegelt."

Deutschlandfunk Kultur, Die Besten 7, Christine Lötscher


"Die niederländische Autorin Annet Schaap [erzählt] mit einer kraftvollen Sprache ohne Klischees die Geschichte von zwei jungen Menschen, die ihren Weg finden und Eltern, Vorurteile und Hindernisse überwinden. [...] Ein Glücksfall!"

Zeitpunkte, RBB Kulturradio, Regine Bruckmann


"Die klug aufgebaute Dramaturgie und der dynamische Spannungsbogen entwickeln eine Faszination, der man sich nicht entziehen kann (und will)."

STUBE Kröte des Monats im Mai 2019, Ela Wildberger


"[E]benso mitreißender wie poetischer Romanerstling."

NZZ am Sonntag, Christine Lötscher


"Ein wunderbarer, poetischer und fantasievoller Kinderroman, der auch junggebliebenen Erwachsenen ans Herz gelegt sei."

ORF, Elisabeth Nikbakhsh


"[E]ine poetische, zauberhaft-fesselnde Geschichte in dichter Atmosphäre, einem dynamischen Spannungsbogen und Charakteren, die einem plastisch vor Augen stehen."

Badische Zeitung, Mechthild Blum


"Zu Recht ist Annet Schaap für ihr Buch mehrfach ausgezeichnet worden. Ein vielschichtiger Kinderroman mit märchenhaften Anklängen, dem man viele LeserInnen von 10 Jahren bis ins Erwachsenenalter wünschen kann."

Evangelisches Literaturportal, Birgit Schönfeld


"Eine anrührend, sensibel und warmherzig erzählte Geschichte, die zeigt, dass Freundschaft und Familie wichtiger sind als gesellschaftliche Konventionen."

Buchmarkt


"Annet Schaap knüpft an Andersens Märchen an und spinnt es weiter. Dabei erzeugt sie mit ihren präzise ausgewählten Worten und der Liebe zum Detail einen Sog, dem man sicht nicht entziehen kann."

Eselsohr, Tanja Lindauer


"Emilia ist eine starke Heldin, die so ganz ungewöhnlich ist."

WDR, KiRaKa, Gabriela Grunwald


"Eine Bereicherung für jedermanns Bücherregal - egal ob klein oder groß und zusammenfassend eine zeitlose Erzählung, für all diejenigen, die gerne träumen und in eine märchenhafte Welt hinab tauchen möchten."

Die-Vor-Leser.de, Samia E.


"[E]in spannendes, bewegendes, mit seinen zarten Illustrationen auch optisch ansprechendes Buch"

Blog "Büchereule", Helga Buß


"Packende, düstere, aber nicht hoffnungslose Geschichte für junge Leser ab zehn Jahren."

Neue Presse


"Ein Meisterwerk"

Westfälische Rundschau, Petra Böhler-Winterberg



Leserstimmen

Wenn du unter 16 Jahre alt bist, darfst du hier leider keinen Kommentar abgeben, da du keine rechtsgültige Einwilligung abgeben darfst.

Du bist aus dem richtigen Holz geschnitzt, aus Heldenholz!

LEXI ( 19.03.2019 22:34 )
Emilia ist das einzige Kind des Leuchtturmwärters Augustus Wassermann, auf ihren zarten Schultern lastet große Verantwortung. Seit dem Tod ihrer Mutter ist sie die einzige Person an der Seite des Vaters, der durch sein amputiertes Bein und seinem übergroßen Verlangen nach Alkohol immer mehr der Unterstützung seiner Tochter bedarf. Emilia obliegt es unter anderem, täglich bei Anbruch der Dämmerung das Leuchtturmfeuer zu entzünden. Doch eines Tages vergisst das kleine Mädchen, das sich am liebsten im Freien aufhält und am Strand nach Muscheln sucht, Zündhölzer zu besorgen. In der darauffolgenden Nacht zerschellt ein Schiff an den Felsen. Um den finanziellen Schaden wiedergutzumachen, wird Emilia zum Schwarzen Haus gebracht, wo sie im Haushalt eines sehr angesehenen Admirals arbeiten soll. Augustus muss zukünftig alleine zurechtkommen und auf den Leuchtturm aufpassen.

Emilias Angst vor dem düsteren Anwesen ihres zukünftigen Arbeitgebers scheint berechtigt. Im Dorf munkelt man von einem Monster, das dort sein Unwesen treiben soll. Furchterregende Geräusche und ein geheimnisvolles Turmzimmer, das zu Betreten Emilia strikt verboten ist, scheinen diese Gerüchte zu bestätigen. Doch Emilia möchte herausfinden, was es mit dem Turm auf sich hat und steht bald darauf tatsächlich einem unheimlichen Wesen gegenüber: einem Jungen namens Edward, der in besagtem Turmzimmer versteckt wird und nicht laufen kann. Sein wirres grünes Haar, die tiefschwarzen Augen und die spitzen Zähne sowie seine zu einem Fischschwanz verwachsenen Beine wirken fremdartig und erschreckend. Doch Emilia hat noch niemals aufgegeben und stellt sich dem aggressiven und fremdartigen Wesen. Es folgt eine vorsichtige Annäherung, die sich letztendlich für beide als Bereicherung entpuppt.

Annet Schaap hat mit dieser Geschichte einen zauberhaften Roman um jene Mischwesen aus Menschen- und Fischkörper ersonnen, von denen in den Fabeln die Rede ist. Im vorliegenden Buch erzählt sie von einem Kind aus der Beziehung zwischen einem Menschen und einer Meerjungfrau, das zwischen zwei Welten gefangen ist, und zu keiner davon wirklich gehört. Der kleine Edward sehnt sich nach der Liebe und Anerkennung seines Vaters, er bemüht sich verzweifelt, seinen Wünschen zu entsprechen. Doch sein ungewöhnliches Aussehen verurteilt ihn zu einem Leben als Außenseiter, er wird als Scheusal und Monster bezeichnet und gemieden. Bis eines Tages die kleine Tochter des Leuchtturmwächters, die liebevoll „Lämpchen“ genannt wird, auftaucht. Sie erhellt mit ihrem freundlichen Wesen und der resoluten und offenen Art nicht nur das düstere Turmzimmer, sondern auch Edwards Herz. Die Autorin gewährt dem Leser durch ihre kleine Protagonistin Einblicke in die Welt eines Kindes, das sehr früh erwachsen werden und viel zu große Verantwortung übernehmen musste. Die kursiv gedruckten gedanklichen Dialoge mit ihrer verstorbenen Mutter erlauben einen tieferen Einblick in Emilias Gefühls- und Gedankenwelt. Durch den kleinen Fischjungen Edward kann man in die Rolle eines von seinen Mitmenschen gemiedenen Außenseiters schlüpfen und dessen Emotionen und Probleme hautnah miterleben.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, sie berichtet in eindrucksvollen Worten von den schwierigen Umständen, unter denen ihre kleinen Protagonisten aufwachsen mussten. Auf eine ausführliche und authentische Charakterzeichnung der handelnden Personen wurde in diesem Jugendbuch großer Wert gelegt. Sowohl die Haupt-, als auch die Nebenfiguren wirken überzeugend und haben mich unverzüglich für sich eingenommen. Zwar liegt der Fokus auf Emilia und Edward, doch auch der zurückgebliebene Sohn der Haushälterin Martha mit seinem liebenswürdigen Wesen, als auch der fürsorgliche alte Mann namens Josef, der leider nur einen kurzen Gastauftritt hatte, sind mir ans Herz gewachsen.

Die Botschaften dieses Buches wurden in kindgerechter Art und Weise vermittelt, wobei für jedes Problem letztendlich auch eine Lösung gefunden wurde. „Emilia und der Junge aus dem Meer“ sorgt für abenteuerliche und spannende Unterhaltung, vermittelt Werte und vor allen Dingen Verständnis für Menschen aus schwierigen Verhältnissen sowie jenen, die auch äußerlich von den herkömmlichen Normen abweichen. Zu guter Letzt sorgt die Geschichte der verliebten Meerjungfrauen, die sich zwischen einem Leben im Wasser, oder aber einem Leben auf der Seite eines geliebten Menschen an Land entscheiden können, für eine märchenhafte und etwas melancholisch wirkende Stimmung.

Dieses Jugendbuch hat auch mir als Erwachsene ausgezeichnet gefallen und ich kann es jedem ans Herz legen, der noch einmal in die Fabelwelt der Kindheit eintauchen, Abenteuer erleben und von geheimnisvollen und betörend schönen Meerjungfrauen träumen möchte.

Lexi, März 2019 (5 Bewertungssterne)
Schreibt einen Kommentar:

DATENSCHUTZ & Einwilligung für das Kommentieren auf der Website des Thienemann-Esslinger Verlags

Die Thienemann-Esslinger GmbH, Blumenstr. 36, 70182 Stuttgart, verarbeitet deine personenbezogenen Daten (Name, Email, Kommentar) zum Zwecke des Kommentierens einzelner Bücher oder Blogartikel und zur Marktforschung (Analyse des Inhalts). Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Einwilligung gemäß Art 6I a), 7, EU DSGVO, sowie § 7 II Nr.3, UWG.
Bist du noch nicht 16 Jahre alt, kannst du in diesem Fall keine rechtsgültige Einwilligung abgeben.
Mit der Eingabe deiner personenbezogenen Daten bestätigst du, dass du die Kommentarfunktion auf unserer Seite öffentlich nutzen möchtest. Deine Daten werden in unserem CMS Typo3 gespeichert. Eine sonstige Übermittlung z.B. in andere Länder findet nicht statt.
Sollte das kommentierte Werk nicht mehr lieferbar sein bzw. der Blogartikel gelöscht werden, ist auch dein Kommentar nicht mehr öffentlich sichtbar.
Wir behalten uns vor, Kommentare zu prüfen, zu editieren und gegebenenfalls zu löschen.
Deine Daten werden nur solange gespeichert, wie du es wünschst. Du hast das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, ein Widerspruchsrecht, ein Recht auf Datenübertragbarkeit, sowie ein Recht auf Widerruf Ihrer Einwilligung. Im Falle eines Widerrufs wird dein Kommentar von uns umgehend gelöscht. Nimm in diesen Fällen am besten über E-Mail, werbung@thienemann-esslinger.de, Kontakt zu uns auf. Du kannst uns aber auch einen Brief schicken. Du erhältst nach Eingang umgehend eine Rückmeldung. Dir steht, sofern du der Meinung bist, dass wir deine personenbezogenen Daten nicht ordnungsgemäß verarbeiten, ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu. Bei weiteren Fragen wende dich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten, den du unter datenschutz@thienemann-esslinger.de erreichst.

Weiterempfehlen:


Das könnte euch auch interessieren