Thienemann-Esslinger

Logo

Geschichten-Werkstatt

Was ein echter Pfadfinder können muss!

Joris muss im neuen Buch von Bettina Obrecht „Die Waschbärensippe“ erst eine Aufnahmeprüfung bestehen, bevor aus ihm ein echter Waschbären-Pfadfinder werden kann. Wir haben die DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) und den VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) gefragt, was einen echten Pfadfinder ausmacht!

Im Buch „Die Waschbärensippe“ muss sich Joris erst einmal beweisen, ob er pfadfindertauglich ist. Gibt es bei der DPSG/dem VCP eine Pfadfinder-Aufnahmeprüfung?

DPSG: Nein, es gibt keine Aufnahmeprüfung oder ähnliches. Bei uns kann jede und jeder Mitglied werden, der Lust auf Abenteuer und mehr hat und bereit ist, sich in der Gruppe einzubringen.

VCP: Nein, es gibt keine Aufnahmeprüfung.

Welche Eigenschaften sollte ein guter Pfadfinder mitbringen?

DPSG: Wir haben das in unserem „Pfadfinder-Gesetz“ gut zusammengefasst: Pfadfinderinnen und Pfadfinder gehen respektvoll mit anderen Menschen um, sagen was sie denken und tun, was sie sagen. Sie streben danach, die Welt ein bisschen besser zu verlassen, als sie sie vorgefunden haben.

VCP: Wir finden: Alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind gut. Hilfreich zum Pfadfinden sind Neugierde und vielleicht ein kleines bisschen Abenteuerlust. Mehr ist nicht nötig.

 

Buch zum Beitrag

Bettina Obrecht, Barbara Scholz

Die Waschbärensippe

Eine neue Pfadfindergruppe – die Gelegenheit für Joris, Freunde zu finden. Und so ein bisschen Outdoor-Know-How, das kann ja nicht allzu schwierig sein, Bäume hat er in der Stadt schließlich auch mehr ...

11,99€