• Gratis Versand*
  • Lieferung 1-3 Werktage**
  • Bezahlmöglichkeiten
  • Geschenkeservice
  • Im Gespräch mit Torsten Fink

    Autoreninterview

    Lieber Herr Fink, was sind die Unterschiede beim Schreiben eines Jugendbuchs im Vergleich zu einem Fantasy-Roman für Erwachsene?

    Grundsätzlich finde ich den Unterschied nicht so groß. Fantasy spricht ja in jedem Fall den Träumer in uns an, in jedem Alter. Natürlich geht jeder Leser mit eigenen Fragen und Erwartungen an ein Buch heran, und da verschieben sich mit dem Alter schon Dinge und Interessen. Das versuche ich, im Hinterkopf zu behalten.

     

     

    Wo lassen Sie sich inspirieren?

    Gerne bei Spaziergängen am Mainzer Rheinufer, die aus irgendeinem Grund meistens im Café enden. Gute Einfälle habe ich oft auch im eigenen Bett, kurz vor dem Einschlafen. Vielleicht ist meine Matratze magisch? Wenn sie wissen wollen, wo ich meine Ideen herhole, ist das unterschiedlich. Da gibt es z.B. historische Ereignisse, Zeitungsmeldungen, Sagen und das wahre Leben. Aber manchmal verfolgen mich auch Ideen aus früheren Büchern von mir, die ich weiter ausbauen oder erkunden will. Das verformt sich während des Schreibens meist so weit, dass ich später oft selber nicht mehr weiß, wie ich auf eine bestimmte Idee gekommen bin.

     

     

    Haben Sie Rituale beim Schreiben bzw. müssen Sie immer am selben Ort schreiben?

    Am liebsten schreibe ich zu Hause am Schreibtisch. Im Sommer bin ich zwar versucht, mich irgendwo in den Park zu setzen, aber das funktioniert einfach nicht. Ich brauche Ruhe, was nicht heißt, dass ich nicht manchmal Musik beim Schreiben höre.

     

     

    Haben Sie Vorbilder aus dem realen Leben für Ihre Figuren im Buch?

    Jein. Es kommt allerdings vor, dass ich bestimmte Charaktereigenschaften von Menschen, die ich kenne, bei Figuren verwende, es gab auch schon Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich mit etwas Mühe in meinen Büchern wiederfinden könnten, aber eher als Typus, nicht als Person. Später „besetze“ ich Charaktere in Gedanken mit Schauspielern, um mir besser vorstellen zu können, wie sie aussehen und reden.

    Das könnte euch auch interessieren

    Die Runenmeisterin

    von Torsten Fink

    Fantasy vom Bestsellerautor, für Leserinnen und Leser ab 13. 

    Eher unfreiwillig landen die Zwillinge Ayrin und Baren beim kauzigen Runenmeister Maberic vom Hagedorn. Nun ziehen sie mit ihm durchs Land und erlernen die Magie der Runen. Ein Handwerk, das viel gefährlicher ist, als es den Anschein hat. Bald geraten die Zwillinge in ein Spiel finsterer Mächte, in dem Hexen, Drachen und die magische Urkraft selbst im Verborgenen ihre Fäden spinnen. Als sich Ayrins großes magisches Talent offenbart, wird klar, dass die Zwillinge etwas mit den Mächten, die die Menschheit bedrohen, verbindet. Woher stammt Ayrins Kraft? Schlummert etwas Dunkles in dem Mädchen? Wird Ayrins Kunst, die Runen zu zeichnen, am Ende über das Schicksal der Menschen entscheiden?




    weiterlesen
    Medienprofile, Elisabeth Kemper

    "Ein sehr gelungenes und ansprechendes Cover! Allen Fantasy-Freunden ab 13 Jahren sehr zu empfehlen, die durch die Kreativität und den Ideenreichtum des Autors Torsten Fink gerne in die Welt der Magie abtauchen wollen."

    Die Runenmeisterin

    von Torsten Fink

    Packende Fortsetzung: Fantasy vom Bestsellerautor, für Leserinnen und Leser ab 13.

    Zwar konnte Ayrin die Bedrohung durch den Hexenfürsten abwenden, doch dadurch wurde dieser erst auf sie und ihr großes magisches Talent aufmerksam. Nun will er das Mädchen dazu verführen, schwarze Runen zu zeichnen, um es so auf die dunkle Seite der Magie zu ziehen. Deshalb bringt er allerlei Unglück über Ayrins Freunde. Sogar den erfahrenen Runenmeister infiziert er mit einer Krankheit, die ihn erblinden lassen wird. Ayrin setzt alles daran, Meister Maberic zu retten. Aber dazu muss sie das Eiserne Buch, ein legendäres, machtvolles Runenbuch, das seit Langem als verschollen gilt, finden. Ayrin weiß nicht, dass gerade dieses Buch sie auf den dunklen Pfad führen soll. Nur der Hexenfürst kennt die schwarzen Runen, die es enthält. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.


    weiterlesen
    NetGalley, Julia Heins

    "Der Schreibstil von Torsten Fink ist wieder einfach nur klasse man fliegt gerade recht durch die Seiten."

    Die Runenmeisterin

    von Torsten Fink

    Fantasy vom Bestsellerautor, für Leserinnen und Leser ab 13. 

    Eher unfreiwillig landen die Zwillinge Ayrin und Baren beim kauzigen Runenmeister Maberic vom Hagedorn. Nun ziehen sie mit ihm durchs Land und erlernen die Magie der Runen. Ein Handwerk, das viel gefährlicher ist, als es den Anschein hat. Bald geraten die Zwillinge in ein Spiel finsterer Mächte, in dem Hexen, Drachen und die magische Urkraft selbst im Verborgenen ihre Fäden spinnen. Als sich Ayrins großes magisches Talent offenbart, wird klar, dass die Zwillinge etwas mit den Mächten, die die Menschheit bedrohen, verbindet. Woher stammt Ayrins Kraft? Schlummert etwas Dunkles in dem Mädchen? Wird Ayrins Kunst, die Runen zu zeichnen, am Ende über das Schicksal der Menschen entscheiden?




    weiterlesen
    Medienprofile, Elisabeth Kemper

    "Ein sehr gelungenes und ansprechendes Cover! Allen Fantasy-Freunden ab 13 Jahren sehr zu empfehlen, die durch die Kreativität und den Ideenreichtum des Autors Torsten Fink gerne in die Welt der Magie abtauchen wollen."

    Die Runenmeisterin

    von Torsten Fink

    Packende Fortsetzung: Fantasy vom Bestsellerautor, für Leserinnen und Leser ab 13.

    Zwar konnte Ayrin die Bedrohung durch den Hexenfürsten abwenden, doch dadurch wurde dieser erst auf sie und ihr großes magisches Talent aufmerksam. Nun will er das Mädchen dazu verführen, schwarze Runen zu zeichnen, um es so auf die dunkle Seite der Magie zu ziehen. Deshalb bringt er allerlei Unglück über Ayrins Freunde. Sogar den erfahrenen Runenmeister infiziert er mit einer Krankheit, die ihn erblinden lassen wird. Ayrin setzt alles daran, Meister Maberic zu retten. Aber dazu muss sie das Eiserne Buch, ein legendäres, machtvolles Runenbuch, das seit Langem als verschollen gilt, finden. Ayrin weiß nicht, dass gerade dieses Buch sie auf den dunklen Pfad führen soll. Nur der Hexenfürst kennt die schwarzen Runen, die es enthält. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.


    weiterlesen
    NetGalley, Julia Heins

    "Der Schreibstil von Torsten Fink ist wieder einfach nur klasse man fliegt gerade recht durch die Seiten."