• Gratis Versand*
  • Lieferung 1-3 Werktage**
  • Bezahlmöglichkeiten
  • Geschenkeservice
  • Eduard Rhein

    Eduard Rhein (1900-1993) wurde bekannt als Publizist und Journalist und gründete 1976 die Eduard-Rhein-Stiftung für Informationstechnik. Ab der Gründung der Programmzeitschrift HÖRZU im Jahr 1946 war er bis 1964 Chefredakteur dieser Zeitschrift. Eduard Rhein entwickelte die Comicfigur "Mecki" und schrieb zu Beginn der Karriere des Redaktions-Igels die Geschichten zu Reinhold Eschers Illustrationen.

    Bücher von Eduard Rhein

    Mecki bei den Indianern

    von Eduard Rhein

    Ein neues Abenteuer wartet auf Mecki und seine Freunde: Mit ihrem Heißluftballon geraten sie in einen schweren Sturm und machen Bruchlandung mitten in der Prärie! Winnetou und sein Indianerstamm sind hoch erfreut über diesen unerwarteten Besuch. Und da im Wilden Westen bekanntlich überall Gefahren lauern, bringen sie ihren neuen Freunden sogleich das nötige Rüstzeug bei: mit Mutproben, Feuertänzen, Banditen-Jagd und allem, was ein richtiger Rothaut-Igel wissen sollte!

    Mecki, der sympathische, stets gutgelaunte Igel, hat seit den fünfziger Jahren die Herzen von Kindern und Erwachsenen im Sturm erobert. Die Abenteuer der stacheligen Kultfigur wurden zum erfolgreichsten deutschen Comic aller Zeiten.

    weiterlesen
    Mecki bei Frau Holle

    von Eduard Rhein

    Kinder und Erwachsene lieben es: Das Märchen von Frau Holle, die hoch am Himmel ihre Betten ausschüttelt und für weiße dicke Schneeflocken sorgt. In diesem Bilderbuch-Märchen hat Mecki seinen Gastauftritt: Der schlaue Igel eilt Frau Holle zur Hilfe, deren Wolkenschloss ausgeraubt wurde. Denn ohne Federbetten gibt es auch keinen Winter auf der Erde ...

    weiterlesen
    Mecki auf dem Mond

    von Eduard Rhein

    Der Mond - hat nicht jeder schon mal davon geträumt, ihn besuchen zu gehen? Mecki und seine Freunde wagen die abenteuerliche Reise. Dabei müssen sie einigen Gefahren aus dem Weg gehen und so manche Mutprobe bestehen. Doch all die Mühen lohnen sich, denn sie lernen Frau Luna, die Prinzessin des Mondes, und den Mann im Mond kennen. Die ganzseitigen Illustrationen sind voller lustiger Details, weshalb sie auch zu den beliebtesten deutschen Bilderbüchern der 50er Jahre zählen.

    weiterlesen